Mozilla Hubs erscheint in neuem Design

Mozilla Hubs erscheint in neuem Design

Mozilla spendiert der Social-3D-Welt Hubs ein Redesign, das insbesondere Nutzern ohne VR-Brille hilft.

Bei Mozilla Hubs können sich Monitor-, Smartphone- und VR-Nutzer als Avatare gemeinsam in individuell gestalteten 3D-Welten treffen, chatten und zusammenarbeiten – ohne Login oder Gebühren. Die Anwendung besticht durch ihre Einfachheit: Sie läuft direkt im Browser, 3D-Welten können per Link geteilt werden.

Im letzten Jahr trat Mozilla aus Kostengründen zwar kräftig auf die XR-Bremse. Aber als erfolgreiches VR-Projekt gestartet, läuft zumindest die 3D-Welt Hubs weiter. Das neueste Update macht jetzt deutlich, weshalb: Hubs funktioniert gut ohne VR-Brille und wird in erster Linie am Monitor genutzt.

___STEADY_PAYWALL___

Mozilla optimiert Hubs für Non-VR-Nutzer

Jetzt gibt es seitens Mozilla mal wieder ein Update aus der Entwicklerwerkstatt: Die Chat-Funktion von Hubs wurde mit einer Sidebar ergänzt und das Interface insbesondere für das Smartphone und den Desktop optimiert. Speziell die Menü-Navigation fürs Smartphone wurde neu entwickelt.

Das erste Hubs-Interface wurde noch von Grund auf für VR gedacht, allerdings wurde Hubs laut Mozilla von einer „großen Mehrheit“ nicht mit der VR-Brille besucht. Das Update trennt VR- und Standard-Nutzer stärker, um in den jeweiligen Bereichen ein optimales Interface anbieten zu können.

Die neue Hubs-Version ist ab sofort im Browser verfügbar. Nutzer von Mozilla Hubs Cloud bekommen das Update ab dem 25. März 2021, die AWS-Version wird automatisch aktualisiert. Eine Anleitung für das manuelle Update einer Hubs Eigen-Installationen steht hinter dem Link.

Quelle: Mozilla

Weiterlesen über Mozilla XR: