Microsoft Teams & Meta kooperieren beim digitalen Arbeitsplatz

Microsoft Teams & Meta kooperieren beim digitalen Arbeitsplatz

Das Metaverse wird von zahlreichen Unternehmen gemeinsam geschaffen, kündigte Meta-Chef Mark Zuckerberg im Sommer an. Dieser Ankündigung folgt jetzt eine konkrete Maßnahme: Meta und Microsoft rücken bei digitaler Kollaboration zusammen.

Mit Werbeeinnahmen bezahlen wir unsere Redakteur:innen.
Mit einem MIXED-Abo kannst Du unsere Seite werbefrei lesen.

Mit dem für von Microsoft angekündigten VR- und AR-Update für Teams und Horizon Workrooms haben Microsoft und Meta fast identische Visionen vom digitalen Arbeitsplatz der Zukunft am Start. Menschen treffen sich in VR als Avatare und kollaborieren online ähnlich wie vor Ort, etwa an virtuellen Whiteboards.

Eine erste Kooperation zwischen Microsoft und Meta bei Teams und Workplace zeigt jetzt, dass diese virtuellen Büros zukünftig zusammenwachsen könnten – auch wenn verschiedene Anbieter dahinterstehen.

Microsoft Teams in Meta Workplace und umgekehrt

Teams-Nutzer:innen können laut Meta ab 2022 ihre Video-Konferenzen bei Workplace streamen. Umgekehrt können Teams-Nutzer:innen ab sofort bei Teams auf Workplace-Inhalte zugreifen, ohne zwischen den Apps wechseln zu müssen.

„Wir haben die gemeinsame Vision, unseren Kunden Wahlmöglichkeiten und Flexibilität zu bieten, daher war es für uns sinnvoll, uns zusammenzuschließen, um unseren gemeinsamen Kunden dabei zu helfen, die Zusammenarbeit zu verbessern und Silos in ihren Unternehmen aufzubrechen“, sagt Microsoft-Manager Jeff Teper, der die Teams-Entwicklung mitverantwortet.

Allerdings stehen die beiden Tools derzeit nicht direkt in Konkurrenz. Teams fokussiert stark auf die Echtzeit-Zusammenarbeit und das Projektmanagement, während Meta mit Workplace eher im Bereich Community Management und Kommunikation unterwegs ist. Laut Meta wurden die Integrationen von Unternehmen wie Accenture und Vodafone nachgefragt, die beide Plattformen im Einsatz haben.

logo
  • checkMIXED.de ohne Werbebanner
  • checkZugriff auf mehr als 9.000 Artikel
  • checkKündigung jederzeit online möglich
ab 2,80 € / Monat

Digitaler Remote-Arbeitsplatz: Microsoft gibt den Ton an

Die Ankündigung der Kooperation macht deutlich, wer die Hosen anhat: Die Pandemie habe gezeigt, dass Unternehmen mehrere Werkzeuge für ihre digitale Zusammenarbeit benutzen. Als „führendes Unternehmen“ in diesem Bereich sei es Microsofts Verantwortung, dafür zu sorgen, dass die verschiedenen Werkzeuge gut miteinander funktionieren.

Mit Werbeeinnahmen bezahlen wir unsere Redakteur:innen.
Mit einem MIXED-Abo kannst Du unsere Seite werbefrei lesen.

Meta und Microsoft kooperieren schon in anderen Bereichen zusammen, es gibt etwa Workplace-Integrationen für Sharepoint, OneDrive, Office 365 und Microsofts Azure Active Directory. Ab Dezember soll Microsoft Teams für Metas Smart Display Facebook Portal verfügbar sein.

Diese Kooperationen legen nahe, dass auch die VR-Büros von Meta und Microsoft zusammenwachsen könnten. Der Verbreitung von VR am Arbeitsplatz dürfte das jedenfalls zugutekommen.

Die Teams-Erweiterung für Workplace kann bei Meta kostenlos heruntergeladen werden.

Weiterlesen über XR am Arbeitsplatz:

Quelle: Meta, CNBC