Nach langer Matrix-Abstinenz könnte Warner Bros. mit einem Doppelschlag planen. Neben Matrix 4 liegt ein zweites Projekt vor.

Ende August kündigte Warner Bros. überraschend den vierten Teil der Matrix-Serie an. Wie bei den ersten drei Teilen ist Lana Wachowski für Regie und Drehbuch verantwortlich gemeinsam mit Aleksandar Hemon and David Mitchell. Die Produktion soll angeblich Anfang 2020 starten, ein Veröffentlichungsdatum ist noch nicht bekannt.

Wieder mit dabei sind Keanu Reeves als Weltenretter Neo sowie Carrie-Anne Moss als Superheldin Trinity. Reeves äußerte sich mittlerweile zum Drehbuch: Er habe es bereits gelesen, es sei “sehr ambitioniert, so wie es sein sollte.”

Matrix 4 und was noch?

Der Autor und Produzent Zak Penn war an zahlreichen Marvel-Verfilmungen beteiligt. Gerüchteweise ist er schon seit geraumer Zeit mit Warner Bros. zu neuem Matrix-Stoff in Kontakt, was Penn zwar offiziell nicht bestätigte, aber auch nicht dementierte.

Jetzt äußert sich Penn erneut bei Twitter zu seiner Matrix-Beteiligung: Derzeit lägen Warner Bros. zwei Matrix-Projekte vor. Er habe eine Story geschrieben, die früher im Matrix-Universum spielt, also womöglich ein Prequel zum ersten Teil der Serie. Lana Wachowskis Drehbuch hingegen, also Matrix 4, sei eine Fortsetzung. Ein Reboot des Originals sei nicht in Arbeit.

Aus Penns Kommentar geht nicht hervor, ob sein Drehbuch gerade oder irgendwann in Produktion geht. Denkbar wäre ein Matrix-Format für Streaming-Dienste: In den anstehenden Streaming Wars zwischen Disney, Netflix und Co. könnte eine Matrix-Serie oder ein Matrix-Prequel vielleicht ein paar Abonnenten gewinnen.

Titelbild: Warner Bros.

Weiterlesen übers Metaverse:

steady2

MIXEDCAST #171: Das Carmack-Drama, Stormland und Magic Leak | Alle Folgen


Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.