Das französische Startup Lynx will nächste Woche sein erstes XR-Gerät, die Lynx R1, vorstellen. Es soll die erste autarke VR-Brille werden, die fortschrittliche VR und AR beherrscht.

Der Lynx-CEO Stan Larroque kündigte die Produktvorstellung gestern via Twitter an, wie Road to VR zuerst bemerkte.

Vorgestellt wird die XR-Brille am 3. Februar, um 23:30 Uhr deutscher Zeit auf der Fachkonferenz SPIE Photonics West in San Francisco. Das Ereignis soll live im Netz übertragen werden.

Lynx-Angestellter entwickelte StarVR-Brille

Details zur Technik werden nicht verraten, auf der offiziellen Internetseite ist die Rede von “Innovationen in Sachen Optik, Hardware und Ergonomie, die in allen Branchen neue Möglichkeiten eröffnen werden”. Die Formulierung deutet auf ein Produkt hin, dass sich technisch und preislich eher an Unternehmen statt Verbraucher richtet.

Lynx R1 soll eine Augmented-Reality-Funktion via Kameradurchsicht bieten. Hierbei dürften zwei an der Vorderseite des Gehäuses eingelassene Kameras die Umgebung filmen und das Bild in Echtzeit auf die Displays streamen, wo sie um digitale Elemente erweitert werden können.

Das Startup soll Recherchen von Road to VR zufolge 11 bis 50 Angestellte beschäftigen. Einer davon ist Marc Piuzzi, der zuvor zwei Jahre lang bei StarVR arbeitete.

Titelbild: Lynx, Via: RoadtoVR

Weiterlesen über Mixed-Reality-Brillen:

steady2

MIXED.de XR-Podcast - jetzt reinhören

Aktuell: Radioaktive Daten und VR Auferstehung | Alle Folgen



Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.