Update vom 5. Januar 2017:

Kabetec VR-Brille

Wie im Vorfeld angekündigt, stellte Intel die überarbeitete Version von Alloy auf der CES 2017 vor. Das Referenzdesign der Brille soll anderen Herstellern ab dem vierten Quartal 2017 zur Verfügung stehen. Es könnte demnach bis 2018 dauern, bis die ersten Alloy-Brillen für Endverbraucher verfügbar sind.

Gezeigt wurden unter anderem räumliche Videos, die vom VR-Startup HypeVR produziert werden. Intel kooperiert mit HypeVR und möchte die Videos für die Alloy-Brille anbieten, sobald diese verfügbar ist.

Auf der Pressekonferenz präsentierte Intel einige im Vorfeld aufgezeichnete Gaming-Demos, die laut dem Technologieunternehmen ausschließlich mit der in der Alloy-Brille verbauten Hardware gerendert wurden. Ein Akku ist ebenfalls integriert. “Aufsetzen, einschalten, fertig. […] Wir glauben, dass das die Zukunft von Virtual Reality ist”, sagt Intel-CEO Brian Krzanich.

Seine These stützt Facebook-Chef Marc Zuckerberg. Auf der Oculus Connect Entwicklerkonferenz Anfang Oktober 2016 stellte er den Rift-Prototyp “Santa Cruz” vor, der ähnlich wie Intels Alloy-Brille komplett eigenständig funktioniert.

Die Besonderheit bei Intels CES-Demo ist, dass die VR-Brille vor Spielstart eigenständig die Umgebung scannt und die Spielfläche entsprechend dem Raum anpasst. Umständliche Setups wie bei HTC Vive und Oculus Rift fallen dadurch weg. Die f…

MIXED.de XR-Podcast - jetzt reinhören

Aktuell: Die große VR-Brillenschwemme | Alle Folgen



Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.