Offenbar ist Google bei der Suche nach einer probaten Indoor-Navigationslösung außerhalb der AR-Technik Tango fündig geworden.

Kabetec VR-Brille

Im Mai 2017 stellte Google erstmals den sogenannten “Visual Positioning Service” vor: Nutzer sollten sich mit Tango-Smartphones durch Innenräume bewegen und sich über die Smartphone-Kamera bis auf wenige Zentimeter genau zum Zielort lotsen lassen, beispielsweise zu einem einzelnen Produkt.

Der Rest ist Geschichte: Tango-Smartphones verkauften sich nicht, wurden eingestellt und die Tango-Technologie ging in Googles AR-Software ARCore auf.

Über VPS für Innenräume hörte man seitdem nichts mehr. Die Technologie wird aber neuerdings erfolgreich für die AR-Navigation mit Google Maps eingesetzt. Hier hat Google dank Streetview Zugriff auf unzählige Fotos der Umgebung, mit denen ein auf Bilderkennung trainiertes KI-System markante Punkte in der Umgebung identifzieren und diese als Ausgangsbasis für die Navigation nehmen kann.

Bei Maps zeigt Google, wie es aus riesigen Datenmengen und KI-Technologie neue Produkte erschafft.

MIXED.de XR-Podcast - jetzt reinhören

Aktuell: Die große VR-Brillenschwemme | Alle Folgen



Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.