Valve hat Half-Life: Alyx offiziell vorgestellt. Nach zwölf Jahren Pause können Spieler endlich wieder ins Half-Life-Universum reisen.  Wir sammeln die ersten Infos.

Hinweis: Alle Informationen findet ihr in unserem Info-Guide zu Half Life: Alyx.

Die Handlung spielt zwischen dem ersten und zweiten Half-Life. Nach dem Black-Mesa-Vorfall und der darauf folgenden Invasion der Combine ist die Menschheit dem Untergang geweiht.

Im Spiel schlüpft man in die Rolle der aus Half-Life 2 bekannten Wissenschaftlerin Alyx Vance und wird mitten hinein in einen bewaffneten Konflikt mit der Alienrasse geworfen. Als Alyx kann man Forschung betreiben und Werkzeuge herstellen, um im Kampf gegen die Combine zu bestehen. Alyx’ Vater Eli steht ihr dabei helfend zur Seite. Sie bilden den Kern der menschlichen Widerstandsbewegung.

Half Life Alyx 2

So sieht das Wiedersehen mit City 17 aus. BILD: Valve

Half-Life: Alyx soll spielersich zu den Wurzeln der Serie zurückkehren und von Interaktionen mit der Umgebung, Rätseln, Welterkundung und Kampf leben. Das Spiel wurde von Grund auf für Virtual Reality entwickelt und nutzt die Stärken des Mediums, insbesondere Hand- und Fingerpräsenz.

Einen ersten Eindruck von der Geschichte und Spielmechanik kann man sich anhand des offiziellen Ankündigungstrailers machen.

Ein vollwertiges Half-Life-Spiel

Half-Life: Alyx ist keine VR-Techdemo: Die Spielzeit soll mehr als 15 Stunden betragen und laut Valve-Programmierer David Speyrer etwa so lange unterhalten wie Half-Life 2 (Quelle: The Verge). Interessant: Der Entwickler empfiehlt, dass man Half-Life 2: Episode 2 noch einmal durchspielt, auch wenn dieses letzte Spiel aus dem Half-Life-Universum erst nach den Ereignissen von Half-Life: Alyx spielt.

In Half-Life: Alyx stehen einem sämtliche VR-Fortbewegungsmodi offen: Man kann das Spiel in raumfüllender Virtual Reality, sitzend oder stehend erleben und sich via Teleportation oder fließend durch City 18 bewegen.

Half Life Alyx 3

Die “Gravity Gloves” sind Werkzeug, Waffe und Spielinterface zugleich. BILD: Valve

Volle Unterstützung für VR-Modding

Das Spiel erscheint gleichzeitig mit einer Reihe von Source-2-Werkzeugen, mit der Spieler neue Umgebung kreieren können. Valves Spieleditor “Hammer” wird ebenfalls aktualisiert und um alle VR-Werkzeuge und Bestandteile ergänzt.

Käufer einer Valve Index erhalten das Spiel gratis, sowie alle, die nur die Index Controller kaufen. Wer Valves eigenes VR-System bis Ende 2019 erwirbt, erhält zudem Zugriff auf einzigartige Boni: Man wird Umgebungen aus dem Spiel in der SteamVR-Startumgebung erforschen können sowie alternative Waffenskins und spielbezogene Inhalte für Counter-Strike: Global Offensive und Dota 2 erhalten.

Half-Life: Alyx erscheint März 2020 und unterstützt sämtliche SteamVR-kompatiblen Brillen: von Valve Index, über HTC Vive Cosmos, bis hin zu Oculus Rift S. Oculus Quest funktioniert laut Valve ebenfalls, sofern man die VR-Brille per Oculus Link (alle Infos) an den PC anschließt.

Besitzer einer Valve Index dürfen sich allerdings über einzigartige Spielaktionen freuen, die nur mit Valves Index-Controllern möglich sind, berichtet UploadVR.

Half Life Alyx 8

Die Charaktere sind toll gestaltet und animiert. BILD: Valve

Die Hardwareanforderungen sind: Ein Windows-10-PC mit einem Core i5-7500 oder Ryzen 5 1600, einer GTX 1060 oder RX 580 und 12 Gigabyte Arbeitsspeicher.

Das Spiel wird 50 Euro kosten. Auf Steam kann man den Titel bereits vorbestellen. Valve Index kann man ebenfalls auf Steam kaufen.

Mehr Informationen und Bilder zu Half Life: Alyx gibt es auf der offiziellen Internetseite. Auf Youtube ist zudem ein längeres Video mit Spielejournalist Geoff Keighley aufgetaucht, das euch hinter die Kulissen der Entwicklung führt.

Titelbild: Valve

Weiterlesen über Valve Index:

steady2

MIXEDCAST #172: Half-Life: Alyx und Oculus Link Test | Alle Folgen


Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.