Half-Life 2 VR: Kommt die VR-Portierung doch noch?

Half-Life 2 VR: Kommt die VR-Portierung doch noch?

2017 stellten Modder eine hochwertige VR-Portierung von Half-Life 2 in Aussicht. Die lässt allerdings bis heute auf sich warten. Ein bekannter Entwickler bringt nun frischen Wind in das Projekt.

Half-Life 2 konnte man schon mit Developer Kits der Oculus Rift spielen, bevor die ersten kommerziellen Geräte erschienen. Ich erinnere mich noch gut daran, die HL2-Modifikation „HLVR“ mit einer frisch erworbenen Oculus Rift DK2 ausprobiert zu haben. Das muss 2014 oder 2015 gewesen sein.

Die VR-Erfahrung haute mich um. Und das nicht nur aus Gründen der Immersion: Da die Mod nicht für künstliche Fortbewegung optimiert war, landete ich mit heftiger Motion Sickness im Bett.

Half-Life 2 VR: Kein Ende in Sicht

2016 kamen die PC-VR-Brillen Oculus Rift und HTC Vive auf den Markt, mit denen HLVR leider nicht mehr funktionierte. Ein Jahr später meldeten sich die HLVR-Modder zurück und stellten eine neue Version der Mod in Aussicht, die kompatibel mit modernen VR-Brillen (Vergleich) ist.

Und nicht nur das: Geplant war eine hochwertige VR-Portierung, die VR-Controller unterstützt sowie eigene VR-Menüs, modernisierte Grafik, realistische Waffeninteraktionen und verschiedene VR-Fortbewegungsmodi bieten sollte. Letzteres, um Übelkeit zu vermeiden. HL-Fans signalisierten großes Interesse und Valve hieß das Projekt gut.

Doch nach einem vielversprechenden Start wurde es still um die Entwickler. 2020 erschien Half-Life: Alyx (Test), ohne dass man von Half-Life 2 VR hörte. Zu diesem Zeitpunkt erwartete niemand mehr, dass die Mod bald fertiggestellt würde.

Renommiertes VR-Team übernimmt das Steuer

Nach Jahren der Funkstille gibt es nun wieder Anlass zur Hoffnung. Der Grund: Der VR-Entwickler Simon „Dr. Beef“ Brown hat sich des Projekts angenommen.

Wer Dr. Beef nicht kennen sollte: Der talentierte Entwickler und sein Team portierten Klassiker wie Quake 1 und 2, Doom 3 und den ersten Teil von Half-Life souverän für Oculus Quest (siehe Anleitungen in Oculus Quest: Doom, Quake, Half-Life – Die besten Retro-Ports).

Im Flatscreen to VR Mod Discord schreibt das Team, das man auf der vorangegangenen Arbeit aufbauen und diese so weit optimieren wolle, dass eine Open-Source-Version erscheinen könne. Diese könne anschließend von der Modding-Gemeinschaft weiterentwickelt werden.

Mit Volldampf an die Entwicklung

Dr. Beef habe bereits einen Großteil des VR-Codes neu geschrieben und optimiert sowie kritische Bugs behoben, heißt es.

Noch offen sei, ob man die bisherige Source-Engine aus dem Jahre 2013 verwenden oder auf die neuere CS:GO-Engine wechseln werde. Es sei noch unklar, wie viel zusätzlichen Aufwand ein Engine-Wechsel verursachen würde, schreibt das Team. Ein Vorteil des Engine-Wechsels wäre, dass eine anschließende VR-Portierung von Portal 2 erheblich einfacher würde, da es eine Version des Kultspiels gibt, die ebendiese Engine nutzt.

Mit den Retro-Portierungen hat „Team Beef“ jedenfalls schon eindrücklich vorgelegt. Dürfte das Team bei Half-Life 2 VR die gleiche Effizienz an den Tag legen, wird es wohl nicht lange dauern, bis erste Ergebnisse zu sehen sind. Einen Erscheinungszeitraum haben sie noch nicht genannt.

Weiterlesen über VR-Spiele:

Quelle: Quelle: RoadtoVR