Gravity Sketch: Profi-Design-App jetzt gratis für Quest und Co.

Gravity Sketch: Profi-Design-App jetzt gratis für Quest und Co.

Gravity Sketch verbindet professionelles 3D-Design mit Vorteilen der Virtual Reality wie räumlichem Sehen und manueller Gestaltung. Nun ist die App kostenlos.

Die Umstellung gab das Unternehmen schon im vergangenen Dezember bekannt: Musste man die VR-App seit Erscheinen im Sommer 2017 einmalig kaufen, ist sie ab dem 25. Januar 2021 auf allen Plattformen gratis. Sie ist für PC-VR-Brillen (Vergleich) ebenso erhältlich wie für autarke Geräte à la Oculus Quest 2 (Test).

Das Start-up will mit der Umstellung eine größere und vielfältigere Nutzerschaft gewinnen und von deren Feedback profitieren.

___STEADY_PAYWALL___

Die App enthält weiterhin alle bisherigen Tools sowie neu die Möglichkeit, mit der PC-VR-Version 3D-Modelle im IGES- und FBX-Format zu exportieren, was bislang nur Geschäftskunden konnten. Diese sollen weiterhin bestimmte Vorteile genießen, darunter App-Schulungen und andere Dienstleistungen, Nutzerverwaltungswerkzeuge, mehr Speicherplatz und die Möglichkeit, die VR-App kollaborativ zu nutzen.

Gravity Sketch bricht aus Virtual Reality aus

Vor wenigen Tagen erschien das fünfte große Update, das eine Vielzahl neuer Features brachte. Der nächste große Meilenstein ist die Veröffentlichung der iPad-Version, womit Gravity Sketch zum ersten Mal für das 2D-Format erscheint. Wer möchte, kann sich in eine Betatest-Warteliste eintragen.

Außerdem sind neue Werkzeuge in der Pipeline, die möglicherweise in DLC-Form verkauft werden. Die Kollaborationsmöglichkeiten sollen früher oder später ebenfalls Gratis-Nutzern zur Verfügung stehen.

Gravity Sketch kann man ab sofort für alle Plattformen gratis herunterladen. Um alle Funktionen zu nutzen, muss man ein Nutzerkonto erstellen. Weitere Einzelheiten zur Umstellung gibt es im offiziellen Blogpost.

Quelle und Titelbild: Gravity Sketch

Weiterlesen über 3D-Design in VR: