Gamer-AR-Brille „Tilt Five“ startet Entwicklerprogramm

Gamer-AR-Brille „Tilt Five“ startet Entwicklerprogramm

Die Gamer-AR-Brille Tilt Five hat eine lange Entwicklungsgeschichte hinter sich. Jetzt könnte sie auf die Zielgerade zum ersten allgemein verfügbaren Produkt einbiegen.

Mit Werbeeinnahmen bezahlen wir unsere Redakteur:innen.
Mit einem MIXED-Abo kannst Du unsere Seite werbefrei lesen.

Ursprünglich startete die Entwicklung der heute als Tilt Five bekannten Gamer-AR-Brille noch bei Valve. Mit der AR-Brille sollen mehrere Spieler gemeinsam beispielsweise digitale, interaktive Spielbretter auf einen Tisch projizieren und so Hologramm-Brettspiele spielen können (siehe Titelbild). „Tabletop-AR“ nennen die Entwickler diese Gaming-Nische.

Als Valve-Ausgründung finanzierte sich das Projekt erfolgreich bei Kickstarter. Unter dem Namen „CastAR“ gewann es weitere Sponsoren und Millionenförderungen. 2017 gab CastAR auf, da das Unternehmen nicht vom Fleck kam und Investoren den Geldhahn abdrehten.

___STEADY_PAYWALL___

Doch die CastAR-Ingenieurin Jeri Ellsworth gab ihren Traum nicht auf und führte die Holo-Brettspiel-Idee als „Tilt Five“ weiter. In einer Kickstarter-Kampagne im Herbst 2019 sammelte sie rund zwei Millionen US-Dollar für den nächsten Anlauf ein – der jetzt zum Ziel führen könnte.

Entwicklerprogramm für Tilt Five startet

Es tut sich wieder was bei Tilt Five: Das neu gestartete Entwicklerprogramm soll sicherstellen, dass die AR-Brille mit ausreichend Software versorgt wird.

Entwickler sollen idealerweise Spiele in 3D mit einer Draufsicht-Perspektive entwerfen. Tilt Five unterstützt Einzel- und Mehrspieler-Spiele und gängige Gamepads, Tastatur und Maus sowie 3D-Eingabegeräte. Ein eigens entwickelter Spezialcontroller liegt der Brille bei.

logo
  • checkMIXED.de ohne Werbebanner
  • checkZugriff auf mehr als 9.000 Artikel
  • checkKündigung jederzeit online möglich
ab 2,80 € / Monat

Derzeit ist die Entwicklung für Tilt Five nur mit Unity möglich. Unterstützung für die Unreal Engine 4 und ein natives Entwicklerkit sollen bald nachgelegt werden.

Für das Programm akzeptierte Entwickler werden mit der Tilt-Five-Hardware ausgestattet und mit Marketing für ihre Spiele unterstützt. Außerdem haben sie vorab Zugriff auf Lernmaterial, Tools und den Discord-Kanal. Über die offizielle Webseite könnt ihr euer Projekt vorstellen.

Die Tilt-Five-Brille kommt mit einem trackbaren Eingabegerät. | Bild: Tilt Five

Die Tilt-Five-Brille kommt mit einem trackbaren Eingabegerät. | Bild: Tilt Five

Die ersten Kickstarter-Unterstützer sollen ab Juni Beta-Kits erhalten. Weitere Brillen sollen im dritten und vierten Quartal ausgeliefert werden.

Weiterlesen über AR-Brillen: