Bigscreen Cinema bringt VR-Kinos mit aktuellen Filmen

Bigscreen Cinema bringt VR-Kinos mit aktuellen Filmen

Ins Kino gehen ist für viele Menschen ein soziales Ereignis – das sich gut in VR abbilden lässt. Das jedenfalls hoffen die Entwickler der Social-VR-App Bigscreen.

Im Oktober 2014 gründete sich das VR-Startup Bigscreen mit dem Ziel, soziale Interaktion in VR zu ermöglichen rund um gestreamte Inhalte wie Games, Filme und TV-Shows. Rund 14 Millionen US-Dollar gab es bis dato von Investoren, um dieses Vorhaben in die Realität umzusetzen.

In Bigscreen dreht sich alles um virtuelle Monitore, die man gemeinsam mit anderen Avataren betrachtet. Bild: Bigscreen

In Bigscreen dreht sich alles um virtuelle Monitore, die man gemeinsam mit anderen Avataren betrachtet. Bild: Bigscreen

In der gleichnamigen Bigscreen-App treffen sich mehrere Nutzer in virtuellen Räumen und teilen ihren Bildschirm miteinander – oder schauen zusammen auf einen großen Screen. Letzteres will Bigscreen jetzt zum Geschäftsmodell machen: In realistisch nachgebauten Virtual-Reality-Kinos sollen sich Nutzer treffen und Filme schauen wie in einem echten Kino.

___STEADY_PAYWALL___
Im riesigen VR-Kino kommt der Terminator besonders eindrucksvoll aus dem Bildschirm gekrochen. Bild: Bigscreen

Im riesigen VR-Kino kommt der Terminator besonders eindrucksvoll aus dem Bildschirm gekrochen. Bild: Bigscreen

Ende 2017 lief dazu erfolgreich ein erstes Experiment mit dem Filmklassiker „Top Gun“ in 3D: Durchschnittlich circa eine Stunde verweilten die VR-Brillenträger im virtuellen Kino, 15 Prozent schauten Top Gun fertig. Insgesamt loggten sich fast 10.000 Nutzer ein.

Bigscreen Cinema zeigt aktuelle Filme und Klassiker

Rund zwei Jahre später startet Bigscreen jetzt mit einem richtigen Kinoprogramm: Ab Samstag 12 Uhr deutscher Zeit laufen die Filme Transformers: Dark Side of the Moon und Ghost in the Shell in 3D. Der 3D-Effekt soll unter der VR-Brille deutlich eindrucksvoller wirken als am Monitor.

Außerdem starten 2D-Versionen von Star Trek sowie Indiana Jones Jäger des verlorenen Schatzes. Zum Teil sind die Kinosäle den Filmen angepasst: Indiana Jones beispielsweise kann man in einem 80e Jahre Retrosaal anschauen, Star Trek in einem Kino mit Sci-Fi-Anmutung.

Bigscreen Cinema steht auch in Deutschland bereit: Vorführungen starten alle 30 Minuten, Tickets kosten vier oder fünf Euro. Schon in der kommenden Woche laufen dann die nächsten Filme an wie Interstellar und Terminator Genesys. Einen Überblick über das Programm der nächsten Wochen gibt es hier.

Die Bigscreen-App gibt es für alle gängigen VR-Brillen am PC wie Oculus Rift, HTC Vive und Valve Index (Tests). Mobile Varianten stehen für Oculus Quest (Test) und Oculus Go (Test) bereit. Die Download-Links findet ihr auf der offiziellen Webseite.

Weiterlesen zu Bigscreen: