Ein großes Potenzial von AR und VR liegt in der 3D-Visualisierung von Daten. Das Wall Street Journal zeigt ein Konzept für den US-Aktienmarkt.

In einer Konzept-App für Magic Leap One zeigt das Wall Street Journal, wie man den Aktienmarkt als Augmented-Reality-Darstellung in 3D visualisieren könnte.

Roger Kenny, Leiter des Dow Jones Innovationslabors, spricht begeistert vom Potenzial der 3D-Visualisierung mit XR-Technologie. In der Konzept-App seien fünf Dimensionen in einem Graph zu sehen, dennoch sei dieser leicht zu verstehen.

Für Experten sei die Darstellung womöglich nicht hilfreich, aber: “Plötzlich können Laien etwas verarbeiten, das vorher kompliziert war.” Menschen seien gut darin, Informationen in einem räumlichen Kontext zu verstehen.

“Mit der räumlichen Datenverarbeitung aktiviert man einen ursprünglichen Teil des menschlichen Gehirns. Wir haben uns entwickelt, um in einer physischen Welt zu navigieren, so dass unser Gehirn darauf eingestellt ist, den Raum auf einer sehr grundlegenden Ebene zu verstehen”, sagt Kenny.

Eine 2D-Datenvisualisierung sei abstrakt, während das Gehirn auf “diese im Raum schwebenden Objekte” natürlich reagiere.

Quellen: Magic Leap, Medium; Titelbild: Wall Street Journal

Weiterlesen über Magic Leap:


MIXED-Podcast #165: Die Zukunft von Oculus | Alle Folgen


Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.