Autonomes Fahren: Wie viele Unfälle verursachen Robo-Autos?

Autonomes Fahren: Wie viele Unfälle verursachen Robo-Autos?

Waymo, Cruise, Apple & Co. testen seit Jahren autonomes Fahren im US-Bundesstaat Kalifornien. Wie groß sind ihre Flotten und wie viele Unfälle verursachen Robo-Autos?

Mit Werbeeinnahmen bezahlen wir unsere Redakteur:innen.
Mit einem MIXED-Abo kannst Du unsere Seite werbefrei lesen.

Der US-Bundesstaat Kalifornien startete vor knapp vier Jahren ein Pilot-Programm für autonomes Fahren. Die Entwicklung der Technologie sollte durch praxisnahe Tests im freien Verkehr beschleunigt werden. Unter der Aufsicht des California Department of Motor Vehicles (DMV) dürfen derzeit über fünfzig Unternehmen autonome Fahrsysteme auf öffentlichen Straßen testen.

Das DMV veröffentlicht in regelmäßigen Abständen Statistiken zu den Flotten und Unfallberichten der Hersteller. In diesem Artikel findet ihr eine Übersicht über die wichtigsten Flotten und erfahrt, wie oft Robo-Autos in Kalifornien an Unfällen beteiligt sind.

Hinweis: Stand der hier aufgeführten Statistiken ist der 25. März 2022

Apple, Nvidia & Mercedes weiten Flotten in Kalifornien aus

Laut offiziellen Angaben der kalifornischen Straßenverkehrsbehörde (DMV) haben sich die Zahlen von registrierten autonomen Fahrzeugen und Sicherheitsfahrer:innen stark verändert. Während Nvidia (18), Apple (10) und Pony.ai (4) seit Januar 2022 mehr Sicherheitsfahrer:innen registrierten, erhöhte Mercedes die Anzahl der autonom fahrenden Vehikel auf zehn.

Das autonom fahrende Taxi Zoox.

Das Zoox wurde von Grund auf als autonomes Personenbeförderungsmittel konzipiert. | Bild: Zoox

Amazons Zoox, das seit Kurzem auch im regnerischen Seattle testet, registrierte 84 neue Fahrer und 15 Vehikel. Das auf autonome Lieferfahrten spezialisierte Start-up Nuro stellte vier neue Fahrer:innen ein und meldete 19 weitere Lieferbots an, während Motional auf 15 neue Fahrer und ein zusätzliches Vehikel setzt.

Flotten-Details für autonomes Fahren in Kalifornien

Hersteller Fahrzeuge Sicherheitsfahrer:innen
Waymo 630 1.405
Cruise 236 757
Zoox 105 472
Apple 69 158
Mercedes-Benz 44 89
Pony.AI 41 70
Nuro 34 132
Toyota 34 35
Motional 24 40
Tesla 22 86
Nvidia 14 244

Waymo und Cruise: Weniger Fahrer, mehr Robo-Taxis

Zwei der dominantesten Unternehmen im autonomen Fahren, Waymo und Cruise, vermelden hingegen massive Einschnitte im Fahrer-Team. Waymo kürzt 121 Fahrer, erhöht jedoch die Zahl der Fahrzeuge um 60 Stück. Cruise nimmt 307 Fahrer und Fahrerinnen aus dem Programm und registriert 18 neue Fahrzeuge.

Mit Werbeeinnahmen bezahlen wir unsere Redakteur:innen.
Mit einem MIXED-Abo kannst Du unsere Seite werbefrei lesen.

Die Veränderungen in den Flotten der beiden Hersteller dürfte mit den jüngsten Fortschritten in deren Technologie zu tun haben. Cruise ist das erste Unternehmen, das einen kommerziellen fahrerlosen Robo-Taxi-Dienst in San Francisco betreiben darf.

Auch Waymo verfügt über Lizenzen für fahrerlose Robo-Taxis und betreibt mehrere dieser Vehikel auf kalifornischen Straßen. In San Francisco darf Waymo derzeit Angestellte in fahrerlosen Vehikeln transportieren und will das Programm schon bald auf Mitglieder des eigenen „Trusted Tester“-Programms ausweiten.

Waymos Robo-Taxi-Dienst in Phoenix, Arizona wird künftig auch im Stadtzentrum aktiv sein, nachdem die Alphabet-Tochter über ein Jahr lang erfolgreich in den Vororten getestet hatte.

logo
  • checkMIXED.de ohne Werbebanner
  • checkZugriff auf mehr als 9.000 Artikel
  • checkKündigung jederzeit online möglich
ab 2,80 € / Monat
logo

Flotten-Details für fahrerlose autonome Test-Fahrten in Kalifornien

Insgesamt nehmen derzeit acht Unternehmen am Pilot-Programm für fahrerloses autonomes Fahren des kalifornischen Department of Motor Vehicles teil. Unter welchen Bedingungen die 8 Start-ups fahrerlos durch Kalifornien fahren dürfen, lest ihr im verlinkten Artikel.

Hersteller Fahrzeuge
Waymo 71
Cruise 52
Nuro 18
Apollo (Baidu) 3
Zoox 2
WeRide 2
AutoX 1
Pony.Ai 0*

* Pony.Ai wurde die Lizenz aufgrund eines Unfalls vorübergehend entzogen. Mehr dazu im Abschnitt „Kollisionen“

Alle Unternehmen mit Lizenzen für fahrerloses autonomes Fahren

Bisher verfügen drei Unternehmen über eine Lizenz für gewerbliche autonome Fahrten ohne Sicherheitsfahrer:innen. Nuro führt ausschließlich Warenlieferungen durch. Die verwendeten Lieferbots sind von Grund auf für autonomes Fahren konzipiert und verfügen über keinerlei Fahrer- oder Passagierkabinen. Cruise und Waymo dürfen unter bestimmten Bedingungen autonome Personenfahrten ohne Sicherheitsfahrer:in betreiben.

Hersteller Lizenz seit
Nuro 23. Dezember 2020
Cruise 30. September 2021
Waymo 30. September 2021

Registrierte Kollisionen von autonom fahrenden Vehikeln in Kalifornien

Teilnehmer des kalifornischen Programms für autonomes Fahren sind verpflichtet, Sonderberichte über jegliche Art von Verkehrsunfall einzureichen, an dem ein autonom fahrendes Vehikel beteiligt war – egal ob aktiv oder passiv. Dabei wird nicht unterschieden, ob das Fahrzeug zum Zeitpunkt des Unfalls im autonomen Modus unterwegs war oder der menschliche Fahrer die Kontrolle hatte.

Seit der letzten Veröffentlichung der gemeldeten Kollisionen im Januar 2022 stiegen die Zahlen wie folgt:

  • Waymo meldete 41 Kollisionen
  • Cruise meldete 5 Kollisionen
  • Zoox meldete 3 Kollisionen
  • Apple meldete 3 Kollisionen

Das chinesische Start-up Pony.Ai verlor nach einem Unfall seine Lizenz für fahrerloses autonomes Fahren. Die Kollision ereignete sich am 28. Oktober in Fremont, woraufhin das DMV dem Start-up die Lizenz am 19. November 2021 entzog.

Das Fahrzeug habe sich im autonomen Fahrmodus befunden und sei laut dem Unternehmen mit einem Fahrbahnteiler und einem Straßenschild kollidiert. Es sei niemand verletzt worden und weitere Beteiligte habe es ebenfalls nicht gegeben.

Hersteller Anzahl Kollisionen gesamt
Waymo 176
Cruise 172
Zoox 42
Apple 11
Pony.Ai 6
Auroroa 4
WeRide 4
Argo 3
Motional 1
Nissan 1
Aimotive 1
Toyota 1

Weiterlesen über autonomes Fahren:

Quellen: CDMV, MacReports