Autonomes Fahren: Nvidia stellt Omniverse-Fahrassistenten vor

Autonomes Fahren: Nvidia stellt Omniverse-Fahrassistenten vor

Nvidia stellt neue digitale Fahrassistenten vor, die intelligente Cockpits steuern und autonomes Fahren ermöglichen sollen.

Mit Werbeeinnahmen bezahlen wir unsere Redakteur:innen.
Mit einem MIXED-Abo kannst Du unsere Seite werbefrei lesen.

Auf der hauseigenen KI-Konferenz GTC 2021 stellt Nvidia sein neues Assistenten-Duo für autonomes Fahren und teil-autonomes Fahren vor. Nvidia Drive Concierge und Drive Chauffeur sollen das Fahrerlebnis komfortabler gestalten und übernehmen sogar das Steuer.

Drive Concierge: Das ist Nvidias neuer Cockpit-Assistent

Der Drive Concierge ist ein digitaler Assistent, der auf Nvidias Omniverse Avataren basiert. Diese interaktiven 3D-Charaktere sollen laut Nvidia sehen, sprechen, natürlich gesprochene Absichten verstehen und sich über verschiedenen Themen unterhalten können. Im folgenden Video zeigt Nvidia, wie der Concierge auf einem Cockpit-Display dargestellt werden könnte.

Im Cockpit eines Autos übernimmt der Omniverse-Assistent Komfort-Aufgaben wie das Buchen von Online-Reservierungen oder erinnert an Termine, wie man es etwa vom Google Assistant (Guide) kennt.

Per Sprachbefehl führt der Concierge auch Einstellungen am Fahrzeug durch wie den Wechsel zwischen verschiedenen Fahrmodi. Über spezielle Interieur-Kameras überwacht er zudem die Aufmerksamkeit von Fahrer:innen und warnt etwa bei eintretendem Sekundenschlaf.

Omniverse-Avatar gibt Einpark-Hilfe

Außerdem soll der Drive Concierge Automated Valet Parking (AVP) beherrschen. Dabei parkt ein Fahrzeug automatisch und ohne menschliches Zutun in einem entsprechend ausgestatteten Parkhaus ein. Mit dem Drive Concierge soll das auch auf herkömmlichen Parkplätzen gelingen.

Bei AVP-Parkhäusern kommen Ultraschallsensoren zum Einsatz, die Fahrzeug und Umgebung orten und Abstände messen. Agieren dort auch Fußgänger und andere Verkehrsteilnehmer, reichen die dadurch generierten Daten laut Nvidia nicht für sicheres autonomes Fahren aus.

logo
  • checkMIXED.de ohne Werbebanner
  • checkZugriff auf mehr als 9.000 Artikel
  • checkKündigung jederzeit online möglich
ab 2,80 € / Monat
Mit Werbeeinnahmen bezahlen wir unsere Redakteur:innen.
Mit einem MIXED-Abo kannst Du unsere Seite werbefrei lesen.

Der Drive Concierge fusioniert deshalb Daten von Ultraschallsensoren und Kameras und erstellt eine dichte Netzkarte der unmittelbaren Umgebung in Echtzeit.

Das KI-System erkennt, ob die Umgebung des Fahrzeugs frei und wie hoch die Wahrscheinlichkeit ist, dass ein Raum durch ein dynamisches oder ein stationäres Hindernis besetzt ist. Anschließend fusioniert es Bilder von mehreren Parkhauskameras, ordnet Parkplätze und Parkschilder zu und bestimmt, in welche Parklücke eingeparkt werden soll.

Nvidia Drive Chauffeur: Digitaler Assistent für autonomes Fahren

Damit das automatische Einparken klappt, arbeitet der Drive Concierge mit Nvidias zweitem Assistenten zusammen, dem Drive Chauffeur. Die KI-gestützte Fahrplattform soll laut Nvidia teilautonomes Fahren ermöglichen und sicher auf Autobahnen und im Stadtverkehr agieren.

Drive Chauffeur basiert auf dem Nvidia Drive AV SDK und soll selbstständig A-nach-B-Routen fahren können. Die dazu benötigte Rechenleistung stellt Nvidias neue Plattform für autonomes Fahren Drive Hyperion 8 zur Verfügung.

Darin stecken zwei Drive Orin Systems-on-a-Chips, die laut Nvidia jeweils 254 Billionen Operationen pro Sekunde erreichen. Die dazugehörige Sensor-Suite besteht aus High-Fidelity-Surround-Kameras, Radar, Ultraschall und Front-Lidar.

Weiterlesen über autonomes Fahren:

Quelle: Nvidia