Autonom fahrender VW ID. Buzz AD startet in Hamburg

Autonom fahrender VW ID. Buzz AD startet in Hamburg

Volkswagen will den öffentlichen Verkehr mit autonom fahrenden Shuttles unterstützen. Wann starten die ersten elektrischen Robo-VW-Busse in Hamburg?

Volkswagen Nutzfahrzeuge und der konzerneigene Mobilitätsdienstleister MOIA stellen derzeit neue Einsatzmöglichkeiten für autonom fahrende Vehikel auf dem ITS Weltkongress vor. Die internationale Fachmesse der Verkehrsbranche läuft bis einschließlich 15. Oktober in Hamburg und damit in der Stadt, die VW für seinen autonomen Shuttle-Service auserkoren hat.

VW macht ID.BUZZ zum autonomen Shuttle-Bus

Anfang des Jahres kündigte Volkswagen Tests für eine eigene Robo-Taxi-Flotte an. Carsten Intra, Vorstandsvorsitzender der Volkswagen Nutzfahrzeuge (VWN), bestätigte damals den Start eines Entwicklungsprogramms für autonomes Fahren. Sofern die gesetzlichen Rahmenbedingungen dies zuließen, solle in den nächsten Jahren ein Robo-Taxi-Service in verschiedenen deutschen Großstädten eröffnet werden.

Nachdem das häufig kritisierte Gesetz zum autonomen Fahren letztlich doch noch durchgewinkt wurde, sind die Weichen gestellt. In einer Pressemitteilung verkündet VW nun den weltweit ersten Einsatz seiner autonomen Shuttles in Hamburg. Weitere Großstädte in ganz Europa und den USA sollen folgen. Die elektrisch betriebenen VW-Busse ID.BUZZ AD sollen ab 2025 in Kooperation mit Argo AI und MOIA den Betrieb aufnehmen.

VW stellt Einsatzmöglichkeiten für autonomes Fahren vor

VWN und MOIA stellen ihr gemeinsames Projekt derzeit auf dem ITS Weltkongress vor. In einem Modell des ID. BUZZ AD dürfen Besucher:innen am Bildschirm verfolgen, wie der autonome Transport von Personen und Gütern künftig realisiert werden soll.

Ein Auto des Herstellers Ford, das mit Technolgoie für autonomes Fahren ausgestattet ist.

Das Start-up Argo AI wird vom Volkswagen-Konzern und dem US-Autobauer Ford finanziert. | Bild: Argo AI

VWN, MOIA und die Entwickler des im ID. BUZZ AD eingesetzten Self-Driving-Systems, Argo AI, führen derzeit erste Tests für das Robo-Ridepooling-System in Hamburg durch. Der VW-Konzern sieht im autonomen Fahren eine Schlüsseltechnologie. Sie soll neue Mobilitätslösungen ermöglichen und die Sicherheit im Straßenverkehr erhöhen. MOIA-CEO Robert Henrich sieht vorwiegend in der damit einhergehenden Verringerung des Individualverkehrs große Vorteile für den öffentlichen Personen-Nahverkehr.

ITS Weltkongress: Kostenloser Public Day am 14. Oktober

Hauptthema des diesjährigen IST sind der Übergang von der menschlichen Fahrer:in zum autonomen Fahren und der dafür erforderlichen automatisierten, kooperativen und vernetzten Mobilität. Am 14. Oktober findet im Congress Center Hamburg der kostenlose Public Day statt. Eine Anmeldung ist auf der ITS-Webseite möglich.

Wer sich für Argo AIs autonomes Fahrsystem interessiert, findet das Unternehmen in Halle 5 der Fachmesse. Dort erklären die Robo-Auto-Experten anhand einer digitalen Simulation, was selbstfahrende Ride-Pooling-Dienste in großen Flotten zur Mobilitätswende beitragen könnten.

Weiterlesen über autonomes Fahren:

Quelle: Quelle: Pressemitteilung