Apple, Samsung und Meta wollen Micro-OLEDs von Samsung Display – Bericht

Apple, Samsung und Meta wollen Micro-OLEDs von Samsung Display – Bericht

Wenn Tech-Brillen das nächste große Interface werden, benötigt der Markt voraussichtlich viele Micro-OLED-Displays. Samsung Display soll einen Teil davon liefern.

Mit Werbeeinnahmen bezahlen wir unsere Redakteur:innen.
Mit einem MIXED-Abo kannst Du unsere Seite werbefrei lesen.

Jedenfalls wenn es nach den Quellen der südkoreanischen Branchenseite „The Elec“ geht: Angeblich sollen gleich drei Tech-Riesen bei Samsung Display Micro-OLED-Displays bestellen wollen. Doch der Display-Konzern muss zunächst investieren.

Apple, Samsung und Meta klopfen bei Samsung an

Laut The Elec hat Samsung Display Anfragen für Micro-OLEDs des Mutterkonzerns Samsung Electronics, von Apple und von Meta vorliegen. Bislang soll Samsung Display die Micro-OLED-Display-Herstellung wegen geringer Profitabilität gemieden haben.

Micro-OLED-Displays werden, anders als LC- und herkömmliche OLED-Displays, auf einem Siliziumsubstrat statt auf einem Glassubstrat aufgebracht. Sie sind daher äußerst dünn, leicht, hell und stromsparend: all das sind grundlegende Eigenschaften für schlanke VR- und AR-Brillen. Die Displays könnten daher ein entscheidender Baustein für die nächsten Generation XR-Brille sein.

Dass Samsung Electronics nach Micro-OLED-Displays verlangt, ist im Kontext eines anderen Gerüchts interessant: Microsoft soll zwar das Hololens-Projekt in der bislang bekannten Form auf Eis gelegt haben, dafür aber mit Samsung an einer neuen Tech-Brille arbeiten.

Diese neue Brille könnte Metas Project Cambria und Apples erster Standalone-Brille ähneln. Der Formfaktor wäre der einer VR-Brille mit eingebauten Kameras für einen AR-Modus. Laut The Elec waren Samsung Display und Samsung SDI am Projektstart im letzten Jahr beteiligt.

logo
  • checkMIXED.de ohne Werbebanner
  • checkZugriff auf mehr als 9.000 Artikel
  • checkKündigung jederzeit online möglich
ab 2,80 € / Monat
logo

Wer wird Apples Brillen-Display-Lieferant? LG steht schon in den Startlöchern

Bislang soll Samsung Display laut The Elec nur wenig in die Micro-OLED-Forschung investiert und die Technologie eher ignoriert haben. Gründe seien der kleine VR- und AR-Markt, für den noch dazu alternative Display-Technologien zur Verfügung stehen oder wie MicroLED erforscht werden.

Empfohlener Beitrag

Rendering von Metas Mixed-Reality-Brille Project Cambria
Cambria: Metas neue VR-Brille nun doch mit Next-Gen-Display?
Mit Werbeeinnahmen bezahlen wir unsere Redakteur:innen.
Mit einem MIXED-Abo kannst Du unsere Seite werbefrei lesen.

Da Apple bei seiner Brillenstrategie wohl auf Micro-OLED setzt, und auch Meta mit den Displays plant, soll Samsung Display jetzt Druck haben, ebenfalls in den Markt einzusteigen. Angeblich bringt sich LG schon in Stellung, Micro-OLED-Lieferant für Apples zweite Brillen-Generation zu werden.

Die Micro-OLEDs für Apples erste Brille, die 2023 starten könnte, sollen von Sony kommen. LG liefert zusätzliche AMOLED-Bildschirme für das periphere Sichtfeld. Apple hat bislang offiziell keine Tech-Brille angekündigt.

Quellen: The Elec