Alexa Routinen: Neues Feature erkennt Geräusche

Alexa Routinen: Neues Feature erkennt Geräusche

Alexa nutzt ab sofort Geräusche als Routinen-Trigger. Welche Optionen sind verfügbar und wie setzt ihr sie am besten ein?

Ein neues Update für die Alexa-App führt die Geräuscherkennung in Deutschland ein. Wer die Routinen-Funktion für Automatisierungen im eigenen Smart Home nutzt, kann das Geräusch-Feature ab sofort als Auslöser einsetzen.

So findet ihr die Geräuscherkennung in der Alexa-App

Wer in den letzten Tagen seine Alexa (Guide) Smartphone-App auf den neuesten Stand gebracht hat, findet die neue Option im Routinen-Menü. Öffnet dazu die App und tippt am rechten unteren Bildschirmrand auf „mehr“. Ruft das Menü „Routinen“ auf und tippt auf das Plus-Zeichen rechts oben. Hier programmiert ihr eine neue Routine.

Die neue Option

Die neue Option „Geräuscherfassung“ findet ihr in der Alexa-App im Routinen-Menü. | Bild: Amazon

Unter der Einstellung „wenn Folgendes passiert“, findet ihr nun die Auswahlmöglichkeit „Geräuscherfassung (Öffentl. Vorschau)“. Zur Wahl stehen Hundegebell, Babyweinen, Husten und Schnarchen. Wählt eines der Geräusche und danach das gewünschte Gerät aus. Anschließend lassen sich ein Zeitfenster und eine entsprechende Aktion einstellen, die bei der Geräuscherkennung ausgeführt werden soll.

Alexa Geräuscherkennung: Welche Routinen sind sinnvoll?

Nimmt euer Echo-Gerät (Vergleich) eines der Geräusche wahr, startet es die vorher eingestellte Routine. Als Beispiel gibt Amazon das automatische Einschalten eines smarten Nachtlichts bei nächtlichem Babygeschrei an. Auch eine smarte Spieluhr mit Einschlafmelodie könnte Alexa zur Beruhigung aktivieren.

Letzte Aktualisierung am 18.09.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API / Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Als Reaktion auf bellende Hunde wären etwa Abbruch-Kommandos denkbar. Unter „Alexa sagt“ könnt ihr die Sprach-KI etwa „Ruhe!“ oder „Stopp!“ rufen lassen, um eure Vierbeiner zu beruhigen. Möchtet ihr Einbrecher abschrecken, lasst Alexa bei Hundegebell zusätzlich die smarte Beleuchtung im Haus einschalten.

Alexas Geräuscherkennung kommt verspätet nach Deutschland

Wirklich neu ist Alexas Reaktion auf Geräusche nicht. In den USA wurde die Geräuscherkennung als Routinen-Trigger schon im Mai dieses Jahres eingeführt. Neue Funktionen für Sprachassistenten werden in der Regel erst auf dem US-Markt etabliert, bevor sie für nicht-englischsprachige Länder angepasst werden.

Letzte Aktualisierung am 18.09.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API / Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Meistens dauert dieser Prozess ein paar Wochen oder Monate. Auf manche US-Funktionen für Alexa wartet Deutschland aber schon deutlich länger.

Alexa Hunches funktionieren in den USA beispielsweise schon seit 2018. Dabei erkennt die Sprach-KI euren täglichen Rhythmus und reagiert auf Abweichungen. Vergesst ihr morgens das Licht auszumachen oder die Haustür abzusperren, übernimmt das die Sprachassistentin. Auf Wunsch macht sie das sogar selbstständig ohne vorherige Benachrichtigung auf die Alexa-App.

Weiterlesen über Alexa:

Quelle: Alexa Smartphone-App