Adobe kauft Oculus 3D-Kreativ-App „Medium“ für VR-Brillen

Adobe kauft Oculus 3D-Kreativ-App „Medium“ für VR-Brillen

Die für VR entwickelte 3D-Kreativ-App Oculus Medium gehört jetzt Adobe.

Adobe erweitert das eigene App-Portfolio um Facebooks Kreativ-App Oculus Medium (Test). Facebok brachte Medium im Dezember 2016 zusammen mit den 3D-Controllern Oculus Touch (Test) auf den Markt. In Medium kann man mit virtuellen Händen Figuren, Objekte und Formen direkt in 3D skulptieren.

Mit Geschick und etwas Talent erschaffen Medium-Künstler so eindrucksvolle virtuelle Skulpturen, die via 3D-Druck in die Realität geholt oder in andere Grafikprogramme exportiert werden können, um sie beispielsweise für ein Videospiel zu animieren.

___STEADY_PAYWALL___

Oculus Medium gehört jetzt Adobe

Als „Leuchtturm der Kreativität“ bezeichnet Adobes Sebastien Deguy die Medium-App. Deguy verantwortet Adobes 3D- und Immersive-Produkte und leierte die Übernahme an.

Gemeinsam mit der Kreativszene rund um Medium soll die App jetzt weiterentwickelt und verbessert werden. Oculus‘ letztes umfangreiches Update der App ist schon etwas her, es stammt aus dem Juni 2018.

Nun kann man spekulieren, weshalb Facebook das Medium-Team samt -App aufgibt – finanzielle Gründe werden es eher nicht sein.

Zwei Motive könnten eine zentrale Rolle spielen: Einerseits hat Facebook mit der Kreativ-App Quill noch immer eine vergleichbare Software im Angebot.

Andererseits, und das ist relevanter, passt es nicht in Facebooks Geschäftsmodell, langfristig Entwickler-Teams für Endanwender-Software zu beschäftigen. Facebook verkauft Werbung, keine Inhalte. Aus dem gleichen Grund löste Facebook im Mai 2017 das – rein qualitativ betrachtet – erfolgreiche interne VR-Filmstudio auf.

Wie geht es mit Medium weiter?

Was die Adobe-Übernahme für die Zukunft von Medium bedeutet, ist in den Details noch nicht absehbar. Die Fortentwicklung scheint gesichert zu sein: Teile des Medium-Teams wechseln zu Adobe. Außerdem sollte die App wohl zeitnah außerhalb des Oculus Stores für andere VR-Brillen erscheinen.

Medium wird vorerst nicht Teil von Adobes Aboangeboten und soll weiterhin kostenlos für Käufer der 3D-Controller Oculus Touch sein.

Weiterlesen über VR-Werkzeuge: