Im April 2020 sah die Welt anders aus als gewohnt. Oculus hat diesen Moment in VR konserviert.

Keine Menschen vor dem Pariser Eifelturm. Leere Straßenkreuzungen in Tokio. Freie Blicke auf Jerusalems Denkmäler. Touristenfreie Kanäle in Venedig.

Wegen der Corona-Pandemie blieben die Menschen im April 2020 daheim. Die Folge: Viele Orte, die normalerweise von Menschen überlaufen sind, waren menschenleer.

Facebooks VR-Abteilung Oculus war clever genug, die Einzigartigkeit dieses Moments zu erkennen, und schickte Kameraleute aus, um ihn in VR zu konservieren. So entstanden eine Reihe 360-Grad-Videos von Orten ohne Menschen, die in der Serie “When We Stayed Home” zu einem Gesamtbild vernäht werden.

“Diese Reihe verewigt diesen einzigartigen Moment in der Geschichte und bringt Sie in Virtual Reality in das Herz der leeren Städte der Welt”, kündigt Oculus die Serie an. In der ersten Folge gibt es Einblicke in die (fast) menschenfreien Gassen und Plätze von Paris, Tokio, Jerusalem und Venedig.

Das nach großem Hype etwas in Vergessenheit geratene 360-Grad-Videoformat ist wie gemacht für diese Art der Dokumentation: Mit der VR-Brille kann sich der Zuschauer frei umsehen, die von Menschen verlassenen Umgebungen nach eigenem Gusto mit den Blicken erkunden und aus der Ich-Perspektive Zeitgeschichte erleben.

Die Dokumentation ist ab sofort kostenlos bei Oculus TV für Oculus Quest und Oculus Go verfügbar.

Oculus spannt die Pandemie für Werbung ein

Während die VR-Dokumentation der leeren Welt wohl einstimmig als prächtige Idee anerkannt werden wird, könnten sich an der restlichen Oculus-Werbung rund um die Pandemie die Geister scheiden.

Wer es in Ordnung findet, eine weltweite Katastrophe mit hunderttausenden Toten und Millionen Arbeitslosen für das Marketing zu benutzen, kann Facebooks Werbern für die neue “Go Places from Home”-Kampagne auf die Schulter klopfen.

“VR hat die Fähigkeit, dass wir uns verbundener und mehr miteinander involviert fühlen – auch in Zeiten sozialer Distanzierung”, heißt es im Blog des Unternehmens.

Allerdings leidet Oculus selbst unter der Pandemie: Die Mischung aus Coronavirus-Restriktionen in Kombination mit einer höheren Nachfrage sorgt dafür, dass die eigenen VR-Brillen in den letzten Wochen kaum bis gar nicht lieferbar sind.

Letzte Aktualisierung am 11.08.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API / Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Weiterlesen über VR-Filme:

steady2

MIXED.de XR-Podcast - jetzt reinhören

Aktuell: Exit VR | Alle Folgen



Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.