Laut einem Bericht von Forbes bekommt das kalifornische Unternehmen Magic Leap weitere 827 Millionen US-Dollar von Investoren, um die noch geheime Augmented-Reality-Technologie weiterzuentwickeln. Möglicherweise steigt die Summe noch, die neue Finanzierungsrunde ist offenbar noch nicht abgeschlossen. Damit konnte Magic Leap bisher rund 1,4 Milliarden US-Dollar an Investorengeldern einsammeln. An der Spitze der Investorenliste: Google.

Die neuerliche Investition würde den Gesamtwert des Unternehmens auf rund 3,7 Milliarden US-Dollar anheben – ohne, dass bisher ein einziges Produkt verkauft oder öffentlich demonstriert wurde. Das macht Magic Leap zu einem der am besten finanzierten Start-Ups überhaupt.

Die Geldgeber der neusten Finanzierungsrunde sind noch nicht bekannt, laut dem Online-Magazin Re/code ist der eCommerce-Riese Alibaba aus China mit 200 Millionen US-Dollar eingestiegen. Sundar Pinchai, CEO von Google, sitzt außerdem im Aufsichtsrat von Magic Leap.

Offenbar arbeitet das US-Unternehmen an einem neuartigen Chip, der digitalisierte Lichtfelder in das Sichtfeld des Brillen-Nutzers rendern kann. Bei dem Chip soll es sich laut Magic-Leap-Gründer Rony Abovitz um eine komplette Neuentwicklung handeln. Die digitalen Darstellungen sollen deutlich glaubwürdiger und echter aussehen, als das, was man bisher aus dem VR- und AR-Bereich kennt, glaubt man bisherigen Testern der Demo-Einheit.

Außerdem soll der Grad der Immersion, also die Durchsichtigkeit der digitalen Einblendungen, justierbar sein, was Magic Leap zu einer Art Mixed-Reality-Gerät machen würde – der…

MIXED.de XR-Podcast - jetzt reinhören

Aktuell: MR-Brille Lynx und Learntec 2020 | Alle Folgen



Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.