VRODOCAST #110: VR-Geschichten aus Venedig und Next-Gen-VR

VRODOCAST #110: VR-Geschichten aus Venedig und Next-Gen-VR

Für den VRODOCAST #110 haben wir uns Unterstützung gesucht. Außerdem streiten wir zur Frage, was die zweite Generation VR bringen muss.

VR-Filmfestival in Venedig

VRODO-Gastautorin Pola Weiß war auf den Filmfestspielen von Venedig unterwegs. Mit dem deutschen Sinn für Gründlichkeit hat sie sich dort sage und schreibe 30 VR-Erfahrungen angesehen, viele davon mit längerer Spieldauer.

___STEADY_PAYWALL___

Im Podcast berichtet Pola über die Stimmung vor Ort, die Entwicklung in der VR-Filmbranche – die sie in ihrem Blog VR-Geschichten begleitet – und ihre favorisierten Filme und Installationen.

VR-Fest in Venedig: Diese VR-Erfahrungen sind besonders spannend

Als eine von 30 Erfahrungen feiert der VR-Animationsfilm Lucid dieser Tage seine Weltpremiere im VR-Wettbewerb der Internationalen Filmfestspiele von Venedig. Das mitreißende Abenteuer rund um eine Mutter-Tochter-Beziehung stellt die ganzen großen Fragen des Lebens – und zeigt fast nebenbei, wie eine Geschichte meisterhaft in VR erzählt werden kann.

Der VR-Film Lucid ist eine emotionale Reise zwischen Leben und Tod

Wann startet VR 2.0?

In den kommenden Monaten wird es neue VR-Brillen geben: Der chinesische Hersteller Pimax rüstet sein Gerät mit Super-Sichtfeld und hoch aufgelösten Displays aus. Oculus wird mit der autarken VR-Brille Santa Cruz den nächsten Angriff auf den Massenmarkt unternehmen. StarVR bringt eine Ultra-Highend-Brille mit genialen Spezifikationen für die Industrie auf den Markt.

Und wer weiß, womöglich stößt noch der ein oder andere Hersteller hinzu, von dem wir jetzt noch nichts ahnen – LG oder Samsung sind mögliche Kandidaten, die sich im Dunstkreis von SteamVR, Daydream und Windows Mixed Reality bewegen.

Jetzt stellt sich die Frage: Was definiert denn eine Next-Gen-VR-Brille? Reicht schon eine höhere Auflösung und ein weites Sichtfeld? Braucht es weitere Technologien wie Eyetracking? Oder sind für die nächste Generation VR womöglich gar nicht die harten technischen Spezifikationen ausschlaggebend, sondern Nutzungskomfort, Preis, Verbreitung oder Software? Je nach Zielgruppe und Anspruch verschieben sich die Prioritäten, bemerken wir in unsere Diskussion.

4,2 Millionen US-Dollar sammelte Pimax bei Kickstarter für eine 4K-VR-Brille ein. Der Vorabtest zeigt Potenzial, aber auch deutliche Mängel.

VR-Brille Pimax 8K: YouTube-Tester empfehlen 5K- statt 8K-Brille

Totgeglaubte leben länger gilt auch für Highend-VR: StarVR One erscheint doch noch

StarVR: Neue positive Eindrücke zur Highend-VR-Brille

Die Tragbarkeit von Oculus Quest bringt gewisse Nachteile. Bei Reddit diskutieren VR-Enthusiasten über mögliche Unzulänglichkeiten des Geräts.

Oculus Quest: Alle Fakten und Infos auf einen Blick