Den VR-Fitnesstracker des Start-Ups YUR könnt ihr nun an eurem virtuellen Handgelenk tragen.

Die YUR-App für Oculus Quest und PC-VR-Brillen analysiert die Bewegungen von Virtual-Reality-Nutzern und schätzt daraus den Kalorienverbrauch und andere Fitnesswerte. Eine Online-Datenbank erfasst die Daten und zeigt Fortschritte über längere Zeiträume hinweg an.

Nun gibt es die Fitness-App in Form einer virtuellen Smartwatch. So reicht es, einen Blick in Richtung Handgelenk zu werfen, um die Anzahl verbrannter Kalorien und andere Fitnesswerte einzusehen. Die in VR-Spielen schwebende und teils störende Fitness-Anzeige ist damit Geschichte.

Folgendes Video zeigt den Vorteil der Smartwatch am Beispiel von Half-Life: Alyx.

Wegen Corona-Krise derzeit kostenlos erhältlich

Die Smartwatch zeigt außerdem die Anzahl vollführter Squats, die Herzschlagfrequenz, das Aktivitätslevel, das YUR-Level und die Uhrzeit an. Die Anzeigen schaltet man schrittweise frei, indem man das YUR-Level steigert.

Wer YUR für Oculus Quest nutzen möchte, muss die App via Sidequest herunterladen und installieren. Die Smartwatch wurde bislang in die VR-Spiele Sairento VR, Synth Rider, Racket: NX und OhShape integriert.

Wer eine PC-VR-Brille besitzt oder Oculus Quest via Oculus Link an einen PC anschließt, kann die Smartwatch via Steam in allen VR-Apps nutzen. Das VR Institute of Health and Exercise bietet eine Fitness-Klassifikation für VR-Spiele, anhand derer ihr seht, welche VR-Spiele sich am besten für euch eignen.

Titelbild: YUR / Valve

Letzte Aktualisierung am 18.09.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API / Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Weiterlesen über VR-Sport:

steady2

MIXED.de XR-Podcast - jetzt reinhören

Aktuell: VR-Partys und Mario Kart AR | Alle Folgen



Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.