In der kroatischen Küstenstadt Split findet dieses Jahr erneut die XR-Konferenz SplitX statt. Ich habe mich mit dem Silicon-Valley-Investor Ryan Wang unterhalten, einem der Organisatoren und Sprecher des Branchentreffens.

Wang ist Mitgründer von Outpost Capital, das in VR, AR, KI und andere Zukunftstechnologien investiert. Das Unternehmen stattete unter anderem das VR-Studio Kite & Lightning, die VR-Partyplattform TheWaveVR und das AR-Startup Jido Maps mit Risikokapital aus.

Ich spreche Wang auf die Startschwierigkeiten der XR-Branche und die zahlreichen Pleiten gut finanzierter Unternehmen wie Lytro (216 Millionen US-Dollar), Blippar (131 Millionen US-Dollar) und Jaunt (100 Millionen US-Dollar) in den letzten zwei Jahren an.

“Wir haben es mit einer disruptiven Industrie zu tun, die alles verändern wird. Nun braucht alles, was fundamentale Umwälzungen mit sich bringt, eine gewisse Zeit, um diese Veränderung herbeizuführen”, sagt Wang. “Ich empfehle VR- und AR-Startups, so viel Risikokapital wie möglich aufzubringen und zugleich die Ausgaben niedrig zu halten.”

Asien als treibende Kraft

Wang geht von einem stabilen und schnellen Wachstum der XR-Industrie aus. China und Asien sollen dabei eine Schlüsselrolle spielen. “Diese Märkte sind sehr offen gegenüber neuen Technologien”, sagt Wang, dessen Investmentfirma eine Niederlassung in China unterhält und der enge Beziehungen zur chinesischen XR-Branche pflegt.

Drei Faktoren sollen in den nächsten Jahren zum Wachstum der XR-Industrie beitragen. Führende Unternehmen würden weiter in die Forschung und Entwicklung investieren und das Ökosystem erweitern. Geräte für den B2B-Bereich sollen Marktreife erlangen und neue, nutzenstiftende Anwendungsszenarien hervorbringen. Parallel zu dieser Entwicklung würde die Öffentlichkeit lernen, mit den neuen Technologien umzugehen und so nach und nach die Berührungsängste verlieren.

Die Hype-Blasenbildung sieht Wang positiv. “Ich glaube nicht, dass Blasen eine Gefahr darstellen. Ich denke, dass sie die Industrie stimulieren und die Aneignung neuer Technologie vorantreiben. Schlussendlich geht es einzig darum”, sagt Wang.

SplitX: Chill-Out-Branchentreffen an der Adria

Ryan Wang wird auf der im Mai stattfindenden SplitX einen Vortrag halten. Das Besondere am XR-Gipfel: Er bringt während drei Tagen Experten und Industrievertreter in einem intimen und entspannten Rahmen zusammen.

“Wir wollen eine produktive Konferenz. Das erreichen wir, indem wir keine Konferenz machen. Stattdessen bieten wir ein Branchentreffen in gemütlichem Mittelmeerambiente”, sagt Armando Matijević, Hauptorganisator der SplitX.

Interessenten können sich ab sofort auf der offiziellen Internetseite anmelden. Die Veranstaltung richtet sich sowohl an XR-Veteranen als auch an Enthusiasten, die in der Branche durchstarten wollen.

Die Zahl der Besucher ist begrenzt. Wer eingeladen wird, entscheiden die SplitX-Organisatoren. “Besucher erhalten die Möglichkeit, drei Tage mit führenden Figuren der XR-Industrie zu verbringen”, sagt Matijević.

Auf der Gästeliste stehen bislang folgende Sprecher und Branchenvertreter:

  • Jaroslav Beck, der Mitschöpfer der VR-Superhits Beat Saber
  • Jeff Burton, Mitgründer von Electronic Arts und des VR-Arcade-Startups HolodeckVR
  • Dave Haynes, Direktor der Vive-X-Initiative in Europa
  • Krasi Nikolov, Gründer und CEO des Startups Quark VR, das an Wireless-Lösungen für PC-Brillen arbeitet

Die SplitX findet vom 17. bis 19. Mai in Split statt.

Hinweis: Die Liste der Gäste wurde aktualisiert.

Interviews von der letztjährigen SplitX:


MIXED-Podcast #150: Valve Index und Apples AR-Augen | Alle Folgen


Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.