In der kroatischen Küstenstadt Split findet dieses Jahr erneut die XR-Konferenz SplitX statt. Ich habe mich mit dem Silicon-Valley-Investor Ryan Wang unterhalten, einem der Organisatoren und Sprecher des Branchentreffens.

Wang ist Mitgründer von Outpost Capital, das in VR, AR, KI und andere Zukunftstechnologien investiert. Das Unternehmen stattete unter anderem das VR-Studio Kite & Lightning, die VR-Partyplattform TheWaveVR und das AR-Startup Jido Maps mit Risikokapital aus.

Ich spreche Wang auf die Startschwierigkeiten der XR-Branche und die zahlreichen Pleiten gut finanzierter Unternehmen wie Lytro (216 Millionen US-Dollar), Blippar (131 Millionen US-Dollar) und Jaunt (100 Millionen US-Dollar) in den letzten zwei Jahren an.

“Wir haben es mit einer disruptiven Industrie zu tun, die alles verändern wird. Nun braucht alles, was fundamentale Umwälzungen mit sich bringt, eine gewisse Zeit, um diese Veränderung herbeizuführen”, sagt Wang. “Ich empfehle VR- und AR-Startups, so viel Risikokapital wie möglich aufzubringen und zugleich die Ausgaben niedrig zu halten.”

Asien als treibende Kraft

Wang geht von einem stabilen und schnellen Wachstum der XR-Industrie aus. China und Asien sollen dabei eine Schlüsselrolle spielen. “Diese Märkte sind sehr offen gegenüber neuen Technologien”, sagt Wang, dessen Investmentfirma eine Niederlassung in China unterhält und der enge Beziehungen zur chinesischen XR-Branche pflegt.

Drei Faktoren sollen in den nächsten Jahren zum Wachstum der XR-Industrie beitragen. Führende Unternehmen würden weiter in die Forschung und Entwicklung investieren und das Ökosystem erweitern. Geräte für den B2B-Bereich sollen Marktreife erlangen und neue, nutzenstiftend…

MIXED.de XR-Podcast - jetzt reinhören

Aktuell: Radioaktive Daten und VR Auferstehung | Alle Folgen



Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.