Ein Jahr lang arbeitete das kanadische Startup Dark Slope im Verborgenen an einer VR-Arcade-Erfahrung. Nun wurde “Scarygirl: Mission Maybee” offiziell angekündigt.

Die VR-Erfahrung beruht auf Nathan Jurevicius’ Comic Scarygirl, das 2012 auch als Videospiel für PC und Konsolen umgesetzt wurde.

In dem familienfreundlichen VR-Erlebnis betreten vier bis acht Arcade-Besucher eine farbenfrohe und zugleich düster angehauchte Comicwelt im Stile Tim Burtons, wo sie die Pläne des böswilligen Dr. Maybee vereiteln müssen. Erste Eindrücke der VR-Erfahrung gibt es in einem Trailer (siehe unten).

Die VR-Erfahrung wird ab dem 26. Februar im Toronter Studio vorgeführt. Zum Einsatz kommen modifizierte Oculus-Rift-Brillen, Plastikgewehre der Marke Striker VR, Rucksack-PCs und ein Optitrack-System. Die Besucher können sich auf einer Fläche von 200 Quadratmeter frei bewegen.

Dark_Slope_VR

Die Arcade-Besucher haben viel Bewegungsfreiheit. BILD: Dark Slope

Das Eintrittsticket kostet 30 Kanadische Dollar und kann hier reserviert werden. Die VR-Erfahrung soll circa eine Stunde dauern, was ungewöhnlich lange wäre für ein VR-Arcade-Erlebnis.

Nach der Premiere will das Startup Scarygirl Mission Maybee weltweit an VR-Arcades lizenzieren. Auf diese Weise könnte die VR-Erfahrung auch nach Deutschland kommen.

Dark Slope wurde im Januar 2018 gegründet und erhielt eine Startfinanzierung über 1,5 Millionen US-Dollar. Weitere VR-Erfahrungen sind in Entwicklung.

Mehr lesen über VR-Arcades:

Titelbild: Dark Slope


MIXEDCAST #160: Ubsioft-VR, Kuro AR-Brille und Deepfake-App Zao | Alle Folgen


Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.