Oculus Quest (2): Dieses Eishockey VR-Spiel könnte euch ein paar Zähne kosten

Oculus Quest (2): Dieses Eishockey VR-Spiel könnte euch ein paar Zähne kosten

Hockey VR bietet virtuelles Eishockey mit echtem Schläger. Aber gebt bitte auf die Kinder acht. Oder die Haustiere.

Eine besondere Magie geht von VR-Erlebnissen aus, die Realität und virtuelle Umgebung miteinander verweben. Im großen Stil machen das viele VR-Spielhallen, in denen Spieler und Spielerinnen dann mit Plastik-Nachbauten ihrer virtuellen Waffen über Holzplanken laufen, die in Virtual Reality zu Brücken werden und so weiter.

Hockey VR für Oculus Quest greift dieses Prinzip in einer einfachen Variante für daheim auf: Ihr könnt euren Quest-Controller an einen Hockey-Schläger schnallen und so virtuelle Pucks abfeuern.

___STEADY_PAYWALL___

Hockey VR ist eine Eishockey-Simulation von VR-Trainingsspezialisten

Hockey VR hat sich realistisches Eishockey-Schusstraining auf die Fahne geschrieben: Den VR-Puck müsst ihr etwa möglichst genau auf kleine Ziele feuern, ihn in einem 1 gegen 1 am Tormenschen vorbei schlenzen oder mit einem harten Schlagschuss in die Maschen donnern. Dabei könnt ihr zwischen verschiedenen Umgebungen wählen wie einem Stadion oder einer idyllischen Berglandschaft.

Melcher Studios, das kanadische Entwicklungsstudio von Hockey VR, hat Erfahrungen mit Trainingssimulation für Unternehmen und mit E-Learning-Anwendungen, die bei Hockey VR zur Geltung kommen sollen.

VR-Hockeyschläger-Halterung ist teurer als das Spiel

Hockey VR ist ab sofort für Oculus Quest 1 und 2 für rund vier Euro im Oculus App Lab verfügbar. Zusätzlich verkauft Melcher Studios für rund 10 Euro (ohne Porto) den „Realstick, eine 3D-gedruckte Halterung für den Touch-Controller, damit dieser sicher an eurem Hockeyschläger sitzt. Den Adapter gibt es für Oculus Quest (2) (Test) und Oculus Rift S.

Das VR-Spiel (Releases) funktioniert ohne den Adapter, allerdings macht ja gerade die Kombination aus Spiel und echtem Schläger den Reiz aus. Wer sich den Original-Adapter nicht extra aus Kanada liefern lassen will, findet wahrscheinlich eine selbst gebastelte Möglichkeit, den Touch-Controller an den Schläger zu bringen.

Sorgt nur dafür, dass er wirklich fest sitzt, niemand und nichts in der Nähe ist, wenn ihr zum Schlag ausholt, und dass keine Kamera läuft  – sonst landet ihr noch in einem VR-Fail-Video bei YouTube. Eine enge Wohnzimmerumgebung wie im Trailer oben solltet ihr nach Möglichkeit vermeiden, weil man in VR schnell die Orientierung verliert, wenn man so richtig in der Sache ist.

Weiterlesen über VR-Spiele: