Volkswagen kauft Anteile am deutschen Unternehmen SeeReal, das sich mit Darstellungsverfahren für Augmented Reality befasst.

Volkswagen sichert sich eine Minderheitsbeteiligung am deutschen Technologie-Unternehmen SeeReal Technologies mit Sitz in Dresden und Luxemburg. Der Automobilkonzern verspricht sich von der Beteiligung Zugang zu “wegweisender Augmented Reality” für Anzeigetechnologien im Auto, die das Fahren sicherer oder komfortabler machen.

In der Zukunft soll SeeReals-Technologie mögliche Gefahren im Straßenverkehr direkt ins Umfeld einblenden, analoge Armaturen durch digitale, interaktive Anzeigen ersetzen, den Gesprächspartner am Telefon als Hologramm darstellen oder den Kindern auf dem Rücksitz ein “freischwebendes” 3D-Tetris zur Unterhaltung bieten.

Volkswagen glaubt, dass das bisher bekannte Armaturenbrett in Zukunft entfallen könnte und “Fahrzeuge über virtuelle Schalter und Displays bedient werden”, die von allen Insassen gesehen und bedient werden können.

Präzise 3D-Projektion dank Eye-Tracking

SeeReals patentiertertes Darstellungsverfahren projiziert visuelle Informationen direkt in die Augen des Nutzers. Für die korrekte 3D-Perspektive werden die Daten eines Eye-Tracking-Systems ausgewertet.

Die Besonderheit ist, dass SeeReal nur einen kleinen Teil eines 3D-Objekts rendert, nämlich nur jenen, der durch die schmale Pupille passt. Diese Datenreduktion soll dem Zuschauer nicht auffallen.

Die Tiefendarstellung soll stufenlos und sowohl in unmittelbarer Nähe als auch auf Distanz funktionieren. Laut SeeReal-Webseite kann die Technologie auch in Kombination mit einer XR-Brille genutzt werden. Das folgende Video zeigt die Technologie im Einsatz.

Quelle: Volkswagen

Weiterlesen über Augmented Reality:


MIXEDCAST #160: Ubsioft-VR, Kuro AR-Brille und Deepfake-App Zao | Alle Folgen


Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.