HTC

Viveport: HTC lockt Entwickler mit Weihnachtsaktion

Viveport: HTC lockt Entwickler mit Weihnachtsaktion

HTC schenkt Entwicklern erneut den vollen Umsatz aus dem Weihnachtsgeschäft und hofft damit auf Nachschub neuer VR-Inhalte für den eigenen VR-Store Viveport.

Vom 1. November bis Ende 2020 erhalten Entwickler 100 Prozent ihrer Viveport-Einnahmen. Laut HTC sind der November und Dezember die profitabelsten Monate des Jahres für Entwickler.

Normalerweise gehen 30 Prozent des Umsatzes an HTC. Der gleiche Anteil gilt für konkurrierende VR-Stores wie den Oculus Store und Steam. Mit seiner alljährlichen Weihnachtsaktion will HTC VR-Entwickler ins eigene Ökosystem locken, um in Sachen Inhalte konkurrenzfähig zu bleiben.

___STEADY_PAYWALL___

Die Aktion ist für alle Viveport-Sparten gültig:

  • den Viveport-Store für einmalige Käufe,
  • das Abomodell Viveport Infinity,
  • Viveport Arcade und
  • Viveport In-App-Verkäufe.

Viveport Infinity: VR-Spiele im Abo

Viveport ging im Sommer 2016 an den Start. Im Frühjahr 2019 launchte HTC das in der VR-Industrie einzigartige Abomodell Viveport Infinity.

Gegen eine monatliche Gebühr von 14,99 Euro bzw. 9,99 Euro (Jahres-Abo) erhalten VR-Nutzer in Netflix-Manier kostenlosen und unbegrenzten Zugriff auf eine große VR-Spielbibliothek. Welche Spiele ins Infinity-Programm aufgenommen werden, entscheiden die Entwickler. Wer möchte, kann neben Viveport Infinity auch weiterhin Spiele im Viveport-Store erwerben.

Zum Start unterstützte Viveport nur HTC-Geräte. Mittlerweile ist die VR-Plattform mit so ziemlich jeder VR-Brille (Vergleich) kompatibel.

Quelle und Titelbild: HTC

Weiterlesen über HTC: