Die autarke VR-Brille Vive Focus hat einen großen Makel: Ihr fehlen räumlich erfasste Controller. HTC will diese nachliefern und lässt derzeit einen Prototyp von Entwicklern testen. Der VR-Blogger Skarredghost konnte sich ein Entwicklerkit sichern und zeigt dessen Inhalt sowie die Installation des Zubehörs.

Das Paket enthält die beiden VR-Controller und eine Resonanzplatte, die mit zwei mitgelieferten Schrauben an der Unterseite der Vive Focus befestigt wird.

Die Platte wird bei der Installation in den USB-C-Anschluss der Vive Focus gesteckt und bietet einen weiteren UBS-C-Eingang als Ersatz. Eine Status-LED zeigt an, ob die VR-Controller korrekt erfasst werden.

Die Eingabegeräte haben einen nach oben ragenden Trackingring und benötigen für den Betrieb jeweils zwei AAA-Batterien. Ihre räumliche Position wird mittels Ultraschall erfasst.

Einfache Inbetriebnahme

Die VR-Controller bieten auf der Vorderseite ein klickbares Touchpad und zwei nebeneinanderliegende System-Knöpfe, auf der Rückseite eine Trigger- und Greifentaste. Eine LED zeigt an, ob die Controller erfasst werden.

Skarredghost führt in seinem Artikel durch die recht einfache Kopplung und Inbetriebnahme der VR-Controller. Ausgiebig testen konnte der VR-Blogger die Geräte noch nicht, er stellt jedoch einen Test samt Video in Aussicht.

MIXED.de XR-Podcast - jetzt reinhören

Aktuell: Alles zur Facebook Connect 2020 | Alle Folgen


Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.