Bild: UploadVR

Das Tracking der Focus-Controller soll stabil und präzise laufen bei einer noch deutlich spürbaren Latenz.

Ende Oktober kündigte HTC ein Entwicklerkit für doppelte VR-Controller mit Raumbewegung für Vive Focus an, so wie man sie von hochwertigen PC-Brillen oder Oculus Quest kennt. Standardmäßig liegt der Focus-Brille nur ein einfacher Dreh- und Zeigecontroller bei.

Anders als gängige VR-Controller trackt HTC die Controller nicht mit Licht, sondern via Ultraschall. Dafür muss eine Resonanzplatte auf die Vorderseite der Brille geschraubt werden (siehe Titelbild).

Präzise aber verzögert

Bei einer Presseveranstaltung in San Francisco konnten Redakteure der US-Webseiten Road to VR und Upload VR die Controller ausprobieren. Ihre Beobachtungen decken sich weitgehend: Die Controller wurden zuverlässig und präzise im Raum erfasst, allerdings mit einer spürbaren Latenz von bis zu einer geschätzt halben Sekunde bei einem leichten Zittern.

Werden die Controller hinter den Körper geführt, bricht das Tracking wie bei kamerabasierten Systemen ab. Laut HTC funktionieren die VR-Controller akkurat bei einem Abstand zur VR-Brille von bis z…

MIXED.de XR-Podcast - jetzt reinhören

Aktuell: Pokémon-Go-Chear zur AR-Cloud | Alle Folgen



Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.