Mit einer Online-Umfrage wollten zwei Forscher herausfinden, wie sich VR-Nutzung auf das körperliche und geistige Wohlbefinden während des Lockdowns auswirkt. Das sind die Ergebnisse.

Die Biologen Alessandro Siani und Sarah Anne Marley von der University of Portsmouth führten zwischen Ende Mai und Anfang Juni 2020 eine Online-Umfrage durch. Befragt wurden Mitglieder von VR-nahen Facebook-Gruppen und Reddit-Foren.

Diese Internettreffpunkte wurden aufgrund ihrer Zugänglichkeit, der hohen Zahl aktiver Nutzer und dem potenziellen Interesse an einer Teilnahme ausgewählt, heißt es in der Studie. 646 Personen beantworteten die 16 Fragen, die die Wissenschaftler stellten. Die Umfrageteilnehmer wurden in vier Altersgruppen geteilt: 18 bis 19, 20 bis 29, 30 bis 39 und 40 oder älter.

Die Studie hatte zwei Ziele: Sie sollte zum einen die Effektivität von Virtual Reality als physisches und psychisches “Heilmittel” gegen die Effekte des Lockdowns untersuchen. Zum anderen sollte die Effektivität von VR-Fitness mit der physischer Konsolenspiele (Wii Fit, Xbox Kinect, Playstation Move) verglichen werden.

VR motiviert viele Spieler zu physischer Aktivität

Die Studie kam unter anderem zu folgenden Ergebnissen:

  • Die VR-Nutzung nahm während des Lockdowns signifikant zu, unabhängig von Alter und Geschlecht.
  • Die Mehrheit der Befragten befand, dass Virtual Reality ein gutes Mittel s…

MIXED.de Podcast: VR, AR und KI - jede Woche neu

Jetzt reinhören: Alle Folgen


Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.