Auch Senioren können an der VR-Brille Freude haben.

MyndVR entwickelt VR-Erfahrungen, die speziell auf ältere Menschen ab 65 Jahren zugeschnitten sind – unter ihnen: Georgina Schuldt. Die einst sehr umtriebige Seniorin ist auf eine Gehhilfe angewiesen und kann keine weiten Entfernungen mehr zurücklegen.

Doch die betreute Wohngemeinschaft im US-amerikanischen Florida, bei der die 81-Jährige lebt, stellt ihren Bewohnern drei VR-Headsets der Marke MyndVR zur Verfügung – und die Senioren sind der innovativen Technik offenbar zugetan.

MyndVR bietet Reisen, Erholung und Kunst in 360-Grad

“Als ich es das erste Mal ausprobierte, sah ich eine Stadt in Spanien. Wir waren direkt auf dem Stadtplatz und da lief eine Touristin direkt vor mir her. Ich hätte sie berühren können, das war wundervoll”, zitiert die Webseite CNET Schuldt in einem Artikel. “[VR] versetzt dich aus deiner eigentlichen Umgebung an andere Orte. Es ist sehr angenehm, zurückzugehen und Dinge zu sehen, die du liebst, aber nicht mehr haben kannst.”

Mit einer einfachen Handhabung, die per Tablet ferngesteuert werden kann, und über 200 VR-Erfahrungen, die sich um Aktivitäten wie Reisen, Erholung und Kunst drehen, will MyndVR ein seniorenfreundlicheres VR-Erlebnis bieten als handelsübliche Brillen. Das Angebot aus 360-Grad-Videos wird regelmäßig erweitert.

Allerdings sind MyndVRs-Reisen ziemlich teuer – gerade für die Zielgruppe Senioren. Einzelnutzer zahlen für die MyndVR-Lizenz inklusive Hardware und Support circa 1.000 US-Dollar im Jahr. Lizenzen für mehrere Nutzer kosten im Schnitt etwa 5.000 Dollar.

In 40 US-Staaten gehen laut des Anbieters Senioren auf virtuelle Reisen. Doch MyndVR ist nicht das einzige Unternehmen, das Senioren eine VR-Plattform bieten will.

Alcove – kostenloses VR-Zuhause für Familien

Das Unternehmen AARP Innovation Labs zeichnet für Alcove (Test) verantwortlich – einen virtuellen Treffpunkt für Senioren und ihre Familien. Dieser lässt sich mit vertrauten Fotos dekorieren und dient als Ort für gemeinsame Gespräche, Spiele und andere Aktivitäten.

Auch hier lassen sich zudem virtuelle Rundreisen unternehmen. Der große Vorteil im Vergleich zu MyndVR: Alcove gibt’s kostenlos für Oculus Go.

MyndVR & Co: Virtual Reality schützt Senioren vor Einsamkeit

Im virtuellen Raum von Alcove können sich Senioren mit ihren Familien treffen. | Bild: AARP Innovation Labs

Senioren, Familien, junge Menschen – jedermann kann Virtual Reality für den sozialen Kontakt einsetzen und dabei eigene Erfahrungen sammeln. Beispielsweise berichten Nutzer von VRChat, wie sich die virtuellen Begegnungen mit VR-Brille positiv auf ihre sozialen Ängste auswirken.

Weiterlesen über Senioren und Virtual Reality:

steady2

MIXED.de XR-Podcast - jetzt reinhören

Aktuell: OpenXR, Oculus Half Dome und Fake-Holodecks | Alle Folgen



Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.