Die kostenlose VR-App Alcove bietet ein ansehnliches virtuelles Zuhause. Wer Oculus Rooms nutzt, sollte einen Blick auf die Anwendung werfen.

Startet man Alcove, findet man sich in einem erstaunlich detailliert gerenderten Haus wieder. Der moderne und luxuriöse Bau wartet mit vier Bereichen auf: einer Unterhaltungszone mit großem Flachfernseher, einem Familienbereich mit zwei Fotowänden, deren Motive man selbst wählen kann, einen Raum für virtuelle Reisen und eine Chillout-Zone mit Landschaftsblick, in der man meditieren oder assistierte Atemübungen machen kann.

Durch das Haus bewegt man sich mittels Teleportation an vordefinierte Punkte, die man mit dem Go-Controller auswählt. Alternativ kann man sich im Hauptmenü direkt in die jeweilige Zone teleportieren. Dank künstlicher Drehungen lässt sich das Haus bequem vom Sofa aus erkunden.

Oculus Go: Ein virtuelles Zuhause – “Alcove” im Test was last modified: Juni 20th, 2020 by Tomislav Bezmalinovic

MIXED.de XR-Podcast - jetzt reinhören

Aktuell: Alles zur Facebook Connect 2020 | Alle Folgen


Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.