Viele Menschen in hohem Alter leiden daran, dass sie keine Familienmitglieder oder Freunde haben, die sie regelmäßig besuchen. Die Einsamkeit führt bei den Betroffenen zu Ängsten und Depressionen und beschleunigt die altersbedingte Demenz. Nun hat eine neue Therapie gezeigt, dass Virtual Reality einen positiven Effekt auf Senioren haben kann, die an diesen Gebrechen leiden.

Sonya Kim gehört ein Unternehmen, das Familien und Altenheime bei der Betreuung von Senioren unterstützt. Die Ärztin lebt in San Francisco, wo alljährlich die Game Developers Conference stattfindet. Dort kam sie zum ersten Mal mit Virtual Reality in Berührung.

Zu dieser Zeit suchte sie nach neuen Therapien, die Demenzkranken helfen könnte. Kim war augenblicklich fasziniert von der Möglichkeit der neuen Technologie, Menschen an andere Orte zu transportieren. Sie ließ eine Anwendung namens “Aloha VR” für Samsung Gear VR entwickeln, die ihre Nutzer in eine hawaiianische Strandlandschaft verse…

MIXED.de XR-Podcast - jetzt reinhören

Aktuell: Alles zur Facebook Connect 2020 | Alle Folgen


Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.