Die neue VR-Brille Unai.one soll realistische soziale Interaktionen in grafisch beeindruckenden VR-Welten ermöglichen.

Unai.one will mit sozialer Interaktion VR-Brillen in den Massenmarkt bringen. Das Unternehmen ist das neue Projekt von Max Coutte und Gabriel Combe, Erfinder der Open-Source-Brille Relativty.

“Wir glauben fest daran, dass die erste Mainstream-Anwendung für VR sozial sein wird – nicht Gaming”, so CEO Coutte. Dafür müsse man Hard- und Software Hand in Hand entwickeln.

Um den Ansprüchen einer möglichst realistischen sozialen Interaktion gerecht zu werden, bietet die kabellose Unai-Brille zwei Kameras für Gesichtstracking sowie zwei Mikrofone.

Sieben weitere Kameras an der Außenseite sollen für ein stabiles Tracking ohne externe Sensoren sorgen. Die Kopfhalterung erinnert an das Halo-Design der Playstation VR-Brille. Man arbeite außerdem an Raumklang und Ganzkörpertracking.

Kabellos aber nicht S…

MIXED.de Podcast: VR, AR und KI - jede Woche neu

Jetzt reinhören: Alle Folgen


Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.