The Lab erschien im Frühjahr 2016 zum Marktstart der HTC Vive und sollte VR-Neulinge auf clevere und unterhaltsame Weise in die Möglichkeiten raumfüllender Virtual Reality einführen. Nun hat Valve die App für alte und neue VR-Nutzer verbessert und auf den neuesten technischen Stand von SteamVR gebracht.

Das Update hört auf den Namen Hands-on und bringt Unterstützung für Valves Skeletal Input, eine SteamVR-Software, die optimale Handpräsenz über alle erhältlichen VR-Controller hinweg sicherstellt. Das heißt, dass nun auch die Index Controller samt Fingertracking ohne Einschränkungen mit The Lab funktionieren. SteamVR Input wird jetzt ebenfalls unterstützt, sodass Nutzer die Tastenbelegung ihrer VR-Controller beliebig konfigurieren können.

Valve hat zudem die physikbasierten Interaktionen im Spiel komplett überarbeitet. Interaktive Objekte und virtuelle Hände verhalten sich nun realistischer. Das Gleiche gilt für Audioeffekte: Das Update macht The Lab mit Steam Audio kompatibel, sodass es von der neuesten 3D-Raumklangtechnologie profitiert.

Das Spiel wurde auf eine die neueste Version der zugrunde liegenden Engine portiert. Dadurch verbessert sich die Leistung und man kann The Lab in höheren Auflösungen und Bildwiederholraten erleben. Zu guter Letzt hat Valve auf das Feedback der Fans gehört und den Spielablauf auf zahlreiche Art und Weise verbessert, um die VR-Erfahrung noch zugänglicher zu machen.

Über den von Valve entwickelten Flaggschiff-VR-Titel, der noch in diesem Jahr für sämtliche SteamVR-kompatiblen VR-Brillen erscheinen soll, ist weiterhin nichts Neues bekannt.

Titelbild: Valve

Mehr erfahren über Valve Index:


MIXEDCAST #160: Ubsioft-VR, Kuro AR-Brille und Deepfake-App Zao | Alle Folgen


Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.