Streaming-Spezialist Visbit erhält 3,2 Mio. US-Dollar von Investoren

Streaming-Spezialist Visbit erhält 3,2 Mio. US-Dollar von Investoren

360-Grad-Videos nehmen viel Speicherplatz in Anspruch. Wenn man solche Videos streamen will, reicht die Bandbreite oft nicht aus und die Videos verpixeln oder stocken. Visbit arbeitet an einer Technologie, die 360-Grad-Videos mit einer Auflösung von bis zu 8K ruckelfrei in die VR-Brille streamen soll. Nun hat das Unternehmen von Investoren 3,2 Mio. US-Dollar erhalten.

Mit Werbeeinnahmen bezahlen wir unsere Redakteur:innen.
Mit einem MIXED-Abo kannst Du unsere Seite werbefrei lesen.

Visbit möchte, dass Nutzer mit jeder VR-Brille und von überall aus in den Genuss hochauflösender 360-Grad-Inhalte kommen können, ohne diese vorher herunterladen zu müssen. Die vom Unternehmen entwickelte Visbit View-Optimized Streaming Technology (VVOS) sorgt dafür, dass nur jener Bereich des Videos in voller Qualität gestreamt wird, den die Nutzer augenblicklich betrachten. Die Menge der zu übertragenden Daten wird dadurch erheblich reduziert, so dass selbst bestehende Mobilfunknetze über genug Bandbreite verfügen, um eine ruckelfreie Wiedergabe zu ermöglichen.

Visbit arbeitet derzeit an einer Plattform, auf die Produzenten ihre 360-Grad-Videos hochladen könnten. In die VR-Brille gelangen die Filme über die firmeneigene Cloud. Der Dienst befindet sich derzeit in einer geschlossenen Beta und funktioniert nur mit Samsung Gear VR und Google Cardboard. Die Unterstützung für weitere, auch stationäre VR-Brillen wird in den nächsten Monaten angekündigt.

___STEADY_PAYWALL___

Visbit wurde 2015 gegründet und ist im kalifornischen Sunnyvale ansäßig. In der Pressemitteilung schreibt der CEO des Unternehmens, Dr. Changyin Zhou: „Virtual Reality ist an einem Wendepunkt angelangt und bis anhin wurden zu viele Nutzer von den gebotenen Erfahrungen enttäuscht. Unsere Technologie soll das ändern und sowohl Produzenten als auch Betrachtern VR-Videos in bester Qualität bieten.“

logo
  • checkMIXED.de ohne Werbebanner
  • checkZugriff auf mehr als 9.000 Artikel
  • checkKündigung jederzeit online möglich
ab 2,80 € / Monat
logo

Auf ein ähnliches Verfahren zur Reduktion der Datenmenge greift der Streamingspezialist Pixvana zurück. Valve hat im Oktober bekanntgegeben, eine Partnerschaft mit dem Unternehmen eingegangen zu sein, um dessen Technologie in Steam zu implementieren.

MIXEDCAST #327: Wird Softwareklau für VR zum Problem?

MIXEDCAST #327: Wird Softwareklau für VR zum Problem?

Meta Quest 3 wird keine Tech-Revolution – und das ist gut so
KOMMENTAR

Meta Quest 3 wird keine Tech-Revolution – und das ist gut so

Smash Brothers-Erfinder schlug VR-Spiel für Oculus aus

Smash Brothers-Erfinder schlug VR-Spiel für Oculus aus

Gorilla Tag: Das beliebteste VR-Spiel bekommt Quest-Vollversion

Gorilla Tag: Das beliebteste VR-Spiel bekommt Quest-Vollversion

Superhelle MicroLEDs für XR-Brillen vorgestellt
XR

Superhelle MicroLEDs für XR-Brillen vorgestellt

Peaky Blinders: Aus der Gangster-Serie wird ein VR-Spiel
logoUPDATE

Peaky Blinders: Aus der Gangster-Serie wird ein VR-Spiel

Meta Quest 2: Spielerisch Sprachen lernen in Virtual Reality

Meta Quest 2: Spielerisch Sprachen lernen in Virtual Reality

Die Maus Quill balanciert eine Rampe hinunter, im Hintergrund ein märchenhaftes Schloss.
logoUPDATE

VR Awards 2022: „Moss 2“ ist VR-Spiel des Jahres

Apples XR-Headset: Betriebssystem erhält neuen Namen – Bericht

Apples XR-Headset: Betriebssystem erhält neuen Namen – Bericht

Epic Games: Neue App macht iPhones zu 3D-Scannern

Epic Games: Neue App macht iPhones zu 3D-Scannern

| Featured Image: Visbit