Beat Saber bekommt das Luke-Skywalker-Upgrade von einem Star-Wars-Bastelprofi.

Jetzt mal ehrlich: Was soll schon ein “Beat Saber” sein? Natürlich dachten sich die Beat-Games-Entwickler, dass ein ikonisches, generationenverbindendes Symbol für Coolness wie das Star-Wars-Lichtschwert der Popularität ihres Spiels eventuell zuträglich sein könnte. Hat ja auch gut funktioniert – und Disney hat nicht mal geklagt.

Wie man für ein noch authentischeres Lichtschwertschwunggefühl sorgen kann, zeigt der YouTuber Adam Savage vom Kanal Tested. Savage erstellte unter anderem Modelle für “Star Wars: Episode II – Angriff der Klonkrieger”. Man könnte also sagen, er ist ein Star-Wars-Bastelprofi.

Authentisches Beat-Saber-Lichtschwert: Metallhülle mit Plastikinnenleben

Savage bestellte sich für sein eintägiges Bastelprojekt zunächst im Netz zwei vorgefertigte Lichtschwert-Halterungen für die Oculus-Touch-Controller. Da bei den billigen Plastikgriffen aber kein richtiges Jedi-Ritter-Gefühl aufkommen kann, modifizierte er sie mit einer Ummantelung aus Aluminium, die er aus einem Metallrohr fräste.

Mit der Ummantelung wirkt der Lichtschwertknauf sowohl haptisch als auch visuell ein bisschen mehr wie das Filmoriginal. Die Controller-Halterung des Plastikgriffs behielt Savage bei – und hat offensichtlich Spaß an seinen neuen Beat-Saber-Lichtschwertern.

Titelbild: Adam Savage’s Tested

Weiterlesen über Beat Saber:

steady2

MIXEDCAST #172: Half-Life: Alyx und Oculus Link Test | Alle Folgen


Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.