Rec Room: Bau sozialer VR-Welten jetzt auch mit Profi-Tools

Rec Room: Bau sozialer VR-Welten jetzt auch mit Profi-Tools

Die Social-VR-App Rec Room bietet Kreativen neue Möglichkeiten: Die 3D-Welten können jetzt mit Profi-Werkzeugen wie Unity erstellt werden.

Mit Werbeeinnahmen bezahlen wir unsere Redakteur:innen.
Mit einem MIXED-Abo kannst Du unsere Seite werbefrei lesen.

Meta arbeitet derzeit daran, den eigenen Virtual-Reality-Treffpunkt Horizon Worlds für herkömmliche Bildschirme umzusetzen. Die 2016 gestartete Social-VR-App Rec Room ist schon seit 2019 ohne VR-Brille spielbar: auf dem PC, einigen Konsolen und sogar mit Smartphones.

Eines der beliebtesten Tools ist der „Maker-Pen“. Mit dem Editor-Werkzeug basteln mehrere Nutzende gemeinschaftlich an Levels und Spielen, direkt in der Welt und mit einfacher Bedienung.

Ab sofort kommen fortgeschrittenen Entwickler:innen zum Zug: Im neuen „Rec Room Studio“ arbeiten sie mit professionellen Tools aus der Unity-Engine an Räumen, Spielen oder virtuellen Kunstwerken.

Professionelle Levels im Rec Room Studio

Das noch in der Beta befindliche Werkzeug ermöglicht direkte Veröffentlichungen aus dem Unity-Editor. Auf dem offiziellen Blog erklärte Rec Room Studio, dass der Wechsel zwischen den Bautechniken nahtlos möglich sei. Kreative könnten relativ einfach ein Level mit dem Maker-Pen beginnen, zu den Profi-Tools wechseln und danach wieder zurück zum Stift wechseln.

So bekommen Nutzende Zugriff auf Unity und zudem auf einige Apps, aus denen die Engine typischerweise Assets wie Grafiken importiert. Dazu gehören Blender und Maya für 3D-Visualisierungen oder auch die Bildbearbeitung in Photoshop.

Im Laufe der Beta sollen noch einige Funktionen hinzukommen. Schon verfügbar sind das Importieren von Assets und Texturen, ein Terrain-Editor, der Unity ProBuilder, komplexe Animationen, eigener Sound und mit Schaltkreisen programmierbare Events.

Mit Werbeeinnahmen bezahlen wir unsere Redakteur:innen.
Mit einem MIXED-Abo kannst Du unsere Seite werbefrei lesen.

Bisher begnügte sich Rec Room mit einem eher einfachen Comic-Design und oft großen, eckigen Flächen. Kreationen wirkten daher meist etwas schlichter als etwa im PSVR-Titel Dreams mit seinen kunstvollen Pinselstrichen.

Stilvolleres Design dank der Unity-Engine

Die neue Unity-Anbindung könnte Rec-Room-Kreationen mehr Ausdruckskraft verleihen, auch wenn hier technische Limits existieren. Die App soll schließlich weiterhin auf günstigen Android-Smartphones und älteren iPhones laufen.

logo
  • checkMIXED.de ohne Werbebanner
  • checkZugriff auf mehr als 9.000 Artikel
  • checkKündigung jederzeit online möglich
ab 2,80 € / Monat
logo

Das kostenlose Rec Room Studio ist vorerst nur in einer geschlossenen Beta erreichbar. Für den nächsten Testlauf können sich Interessierte bereits auf einer Warteliste der offiziellen Rec-Room-Website eintragen.

Über den Erfolg der Plattform müssen sich die Macher derzeit keine Sorgen machen. PR-Chef Shawn Whiting verkündete im Rahmen des Events „Rec Con“ neue Rekorde: Mehr als 82 Millionen aktive Nutzende tummeln sich demnach mittlerweile in Rec Room.

Laut einer Statistik aus dem April war die Zahl der Rec-Room-User seinerzeit rund zehnmal so groß wie die von Horizon Worlds.

Die Monetarisierung von Levels und Kreationen entwickelt sich ebenfalls positiv: Im ersten Quartal 2022 habe das Unternehmen mehr als eine Million Dollar an Kreative ausgeschüttet, so Venturebeat im Juni.

Quellen: Rec Room Studio, Venturebeat, Shawn Whiting