Quest 2: AR Piano-App ist wie Guitar Hero fürs Klavier

Quest 2: AR Piano-App ist wie Guitar Hero fürs Klavier

Wie könnte Augmented Reality im Alltag hilfreich sein? Eine Quest 2 AR-App zeigt das am Beispiel Klavierspielen lernen.

Instrumente stellen Körper und Geist vor eine wahre Herausforderung: Während man seine Finger-, Hand- und restlichen Körperbewegungen auf Saiten, Tasten oder Felle koordiniert und präzisiert, muss man all diese Bewegungen noch mit dem Notenblatt abgleichen.

Augmented Reality könnte diesen komplexen Lernvorgang erleichtern, indem es etwa Noten oder Fingerläufe direkt auf dem Instrument anzeigt. Wie das konkret aussieht, zeigt die experimentelle AR-App „VRTuos AR“ für den AR-Modus von Quest 2.

Spielend leicht Klavier lernen per AR-Anleitung

Wer Musikspiele wie Guitar Hero oder Rocksmith für PC und Konsole ausprobiert hat, kennt das Prinzip von VRTuos AR: Digitale Noten laufen auf einer Art Fließband durch das Bild und werden angeschlagen, sobald sie die passende Taste erreichen.

Unterschiedliche Notensymbole geben Aufschluss über beispielsweise verschiedene Anschlagtechniken. Aus der Gesamtkomposition ergibt sich die Melodie mit dem passenden Rhythmus und Tempo. Das folgende Video direkt vom Entwickler zeigt VRTuos AR im Einsatz mit Quest 2.

Das Video zeigt den AR-Modus von Quest 2 mit Blick auf die realen Klaviertasten. | Video: Mr_GameDev – Dominik Hackl, Reddit

In der Theorie sollen dank der AR-Visualisierung Laien erste Stücke schneller erlernen können, ohne die Noten zu kennen. Fortgeschrittene sollen neue Stücke ebenso schneller lernen oder einfacher vom digitalen Blatt spielen können.

VRTuos AR: Piano-AR-App für Quest 2 herunterladen

Die VRTuos-App könnt ihr kostenlos über Oculus App Lab herunterladen. Den experimentellen AR-Modus gibt’s derzeit nur per Zusatz-Download, für den ihr euch im Discord-Channel des österreichischen Entwicklers Dominik Hackl zu Wort melden oder eure E-Mail für eine demnächst erscheindene Demo eintragen müsst.

Die App bietet neben dem AR-Modus einen reinen VR-Modus, in dem das Klavier und eure Hände digital nachgebildet werden. Unter folgendem Link findet ihr eine Installationsanleitung für Vrtuos.

An Piano-AR arbeitet Hackl schon länger, vor dem Quest 2-Experiment versuchte er sich an einer Umsetzung für Magic Leaps AR-Brille. Wer noch mehr Eindrücke möchte: Einen ausführlichen Test der Quest 2 Piano-App könnt ihr euch auf Englisch im folgenden Video ansehen.

Wie bei vielen Konzepten dieser Art steht die Frage im Raum, ob der Nutzen der Anwendung den Computer im Gesicht dauerhaft aufwiegt. Als Ergänzung zum herkömmlichen Lernen am Instrument oder für spielerischen Übe-Spaß zwischendurch eignen sich VRTuos AR und Co. in jedem Fall.

Weiterlesen über Augmented Reality: