Update vom 03. April 2019:

Die Kickstarter-Kampagne zur Riechmaske Feelreal startet kommende Woche am 9. April. Der Preis liegt für die ersten Käufer bei 200 US-Dollar mit Maske und zehn Düften. Regulär kostet der Aromazerstäuber 300 US-Dollar.

Eine Vorabversion des Online-Shops ist bereits online, aber noch nicht aktiv. Demnach ist die Maske kompatibel mit HTC Vive, Oculus Rift, Playstation VR, Oculus Go und Gear VR. Ergänzend gibt es spezielle Duftpacks für die VR-Spiele “Beat Saber” und “Skyrim VR” sowie den Film “Ready Player One”. Ein Duftpack kostet 50 US-Dollar.

Ursprünglicher Artikel vom 26. Dezember 2018:

Schnüffeln und spüren: Die VR-Maske Feelreal kann an gängige VR-Brillen wie Oculus Rift, HTC Vive oder Playstation VR angebracht werden. Sie simuliert Düfte und haptische Elemente.

VR-Veteranen erinnern sich: Im Mai 2015 startete das VR-Startup Feelreal eine Kickstarter-Kampagne für eine Geruchs- und Fühlmaske. 50.000 US-Dollar rief das Startup damals auf, knackte aber nicht einmal die 25.000-Dollar-Marke. Die Kampagne scheiterte.

Gut dreieinhalb Jahre später meldet sich Feelreal mit einem fortentwickelten Produkt und einem ähnlichen Plan zurück. Demnächst soll eine neue Kickstarter-Kampagne starten für die weiterentwickelte Sensorikmaske, die neben Gerüchen auch Wärme, Wind, Nebel und Berührung simuliert.

Die FeelReal-Maske hat mehr drauf als Gerüche. Bild: Feelreal

Die Feelreal-Maske hat mehr drauf als Gerüche. Bild: Feelreal

Bis zu 255 unterschiedliche Aromen will Feelreal in einem Online-Shop anbieten, bis zu neun davon können VR-Nutzer in den Geruchsgenerator der Maske einlegen. Angeboten werden zum Beispiel verbranntes Gummi oder Schwarzpulver. Entwickelt wurden die Gerüche vom Olfaktologen Bogdan Zubchenko.

Die Wälder in Skyrim VR riechen

Kompatibel ist die Maske mit Oculus Rift, HTC Vive, Playstation VR, Oculus Go und Gear VR. Sie wird mittels einer Magnethalterung an die Unterseite der Brille montiert und verbindet sich via Bluetooth oder Wi-Fi. Das Gewicht liegt bei knapp 200 Gramm, der Akku soll rund vier Stunden durchhalten. Zum Start wird die Maske in Weiß, Grau und Schwarz angeboten.

Softwareseitig bietet das Unternehmen einen eigenen 360-Grad-Player und vorproduzierte Videos sowie VR-Erfahrungen an. Laut Webseite unterstützen unter anderem Beat Saber und Skyrim VR die Geruchsmaske.

Entwickler sollen die Duft- und Haptikfunktionen nachträglich ohne großen Aufwand in ihre Software integrieren können. Eine entsprechende Programmierschnittstelle wird auf Anfrage angeboten.

Man kann davon ausgehen, dass die Kickstarter-Kampagne eher der PR und dem Vertrieb dient als einer echten Anschubfinanzierung – die Maske dürfte so oder so auf den Markt kommen, sie wirkt recht ausgereift.

Wann die Kampagne startet und was die Maske kostet, ist noch nicht bekannt. Auf der offiziellen Webseite kann man eine Benachrichtigung abonnieren.

Quelle: Pressemitteilung

Weiterlesen über VR-Haptik:


MIXED-Podcast #146: Zero-Latency-Test, XR-Brillen und Sonys VR-Strategie | Alle Folgen


Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.