Immer schön die Deckung oben lassen! Jetzt ernsthaft. Lasst sie oben.

Der YouTube-Bastler James Bruton hat gemeinsam mit Studierenden der Universität Portsmouth einen Prügel-Roboter für ein VR-Kampfspiel gebaut. Passend zum Spiel kann der Roboter dem VR-Brillenträger links und rechts real eine mitgeben, wenn der in der virtuellen Realität gegen ihn antritt.

Der Roboter steht auf einem Podest mit drei Rädern, auf dem er sich vor- und zurückbewegen und drehen kann. Die beiden hydraulischen Arme sind mit einer Aufhängung verbunden, die nach links und rechts kippt. Die beiden behandschuhten Boxarme kann er nach vorne ausstrecken.

In Kombination reicht der Bewegungsumfang für einige Trefferzonen am Oberkörper, fast wie bei einem echten Boxkampf. Roboter sowie Stock und Schild des Spielers werden mit Vive Trackern im Raum erfasst. Die Steuerung des Roboters übernimmt ein am Podest angebrachter Arduino-Mikrocontroller.

Das Kampfspiel wurde eigens für den Roboter entwickelt: Der Robogegner im Spiel ist dem realen Roboter nachempfunden, die Bewegungen sind synchron. Bekommt man in VR eine auf die Mütze, spürt man das auch in der Realität – wenn das keine gute Motivation für einen Highscore ist?

Ganz neu ist die Idee nicht: 2016 gab es schon mal eine Forschergruppe, die einen Roboter als Haptik-Simulator zweckentfremdete – allerdings nicht so martialisch.

Das folgende Video zeigt eine Bastelanleitung und den Roboter im Einsatz (ab 10:45).

Titelbild: Jams Bruton, Screenshot bei YouTube

Weiterlesen über Roboter:


MIXED-Podcast #156: Drei Jahre XR-Podcast: Highlights, Lowlights, Überraschungen | Alle Folgen


Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.