Playstation VR: Der Osborne-Effekt zeigt traurige Wirkung

Playstation VR: Der Osborne-Effekt zeigt traurige Wirkung

Die Playstation VR ist toter als tot. Das beweisen die Verkäufe des VR-Spiels Moss 2.

Mit Werbeeinnahmen bezahlen wir unsere Redakteur:innen.
Mit einem MIXED-Abo kannst Du unsere Seite werbefrei lesen.

Hinreißend, spannend, clever. Mit diesen Worten beschrieb MIXED-Kollege Ben das VR-Spiel vor ein paar Wochen. Moss 2 ist ein Meisterwerk, das den großartigen ersten Teil würdig fortsetzt und in vielen Aspekten sogar übertrifft, heißt es in seinem Moss-2-Test.

Mit dieser Meinung ist Ben nicht allein. Moss 2 erhielt durch die Bank gute bis hervorragende Kritiken. Bei Metacritic verzeichnet das VR-Spiel 84 Punkte bei 36 Kritiken. 35 sind positiv.

Zögernde Moss-Fans

Trotz breiter medialer Berichterstattung: Zum VR-Hit hat es offenbar nicht gereicht. Im Gegenteil.

Statistiken der Webseite PSN Profiles zufolge hat sich Moss 2 schockierend schlecht verkauft. Die Internetseite verfolgt PSN-Profile von PS4- und PS5-Spieler:innen, die den Dienst nutzen und gibt an, wie viele ein bestimmtes Spiel erworben haben. Moss 2 kommt auf etwas mehr als 120 Besitzer:innen in Europa und Nordamerika.

Diese Zahl ist nicht absolut und die Verkäufe dürften darüber liegen, aber sie gibt eine ungefähre proportionale Vorstellung vom (Miss-)Erfolg eines Spiels. Der erste Teil verzeichnet in beiden Regionen zusammen mehr als 22.000 Besitzer:innen. Dauerbrenner wie Beat Saber, Superhot VR und Job Simulator kommen auf circa 40.000 bis 50.000.

Empfohlener Beitrag

PS5 mit Playstation VR: So urteilen erste Tester
PS5 mit Playstation VR: So urteilen erste Tester
Die PS5 unterstützt Playstation VR. Doch bringt die neue Konsole PSVR-Nutzern irgendwelche Vorteile?
logo
  • checkMIXED.de ohne Werbebanner
  • checkZugriff auf mehr als 9.000 Artikel
  • checkKündigung jederzeit online möglich
ab 2,80 € / Monat
logo

PSVR 2 killt PSVR 1

Dass Moss 2 auf so wenig Interesse stößt, wird nicht am Spiel selbst liegen. Schuld hat die Playstation VR.

Mit Werbeeinnahmen bezahlen wir unsere Redakteur:innen.
Mit einem MIXED-Abo kannst Du unsere Seite werbefrei lesen.

Die VR-Brille hat mehr als fünf Jahre auf dem Buckel und dass eine Nachfolgerin in den Startlöchern steht, dürfte das Ende der Plattform mehr oder weniger besiegelt haben. Denn wer kauft noch eine Hardware, wenn sie demnächst durch ein neueres und leistungsfähigeres Modell ersetzt wird? In der Wirtschaft nennt man dieses Phänomen den Osborne-Effekt.

Der hat auch Einfluss auf die Verkäufe von Spielen, zumal Moss-Fans das Spiel für die Playstation VR 2 womöglich ein zweites Mal kaufen müssen. Klar, dass sie in diesem Fall lieber abwarten. Das Timing für die Veröffentlichung von Moss 2 könnte jedenfalls nicht unglücklicher gewählt sein.

Es bleibt zu hoffen, dass sich das Spiel auf der PSVR 2 besser verkauft und dass es auf der Meta Quest 2 ab dem Sommer gebührende Erfolge feiert. Es wäre bedauernswert, wenn eine der besten VR-Spielemarken ein Ende finden würde.

Empfohlene Beiträge