Oculus Quest: Verkäufe übertreffen Facebooks Erwartungen

Oculus Quest: Verkäufe übertreffen Facebooks Erwartungen

Facebook-Chef Mark Zuckerberg zeigt sich erfreut über den Erfolg der autarken VR-Brille Oculus Quest.

Mit Werbeeinnahmen bezahlen wir unsere Redakteur:innen.
Mit einem MIXED-Abo kannst Du unsere Seite werbefrei lesen.

Das soziale Netzwerk veröffentlichte seine Bilanz für das erste Quartal 2020. Die übertraf die Erwartungen der Analysten: Facebook machte Umsatz im Wert von 17 Milliarden US-Dollar und verzeichnete mit knapp fünf Milliarden US-Dollar einen doppelt so hohen Reingewinn wie im Vorjahr.

Die „anderweitigen Umsätze“, damit sind Einnahmen abseits des Anzeigengeschäfts gemeint, betrugen 297 Millionen US-Dollar, was einem Wachstum von 80 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht.

Diese Umsätze seien in erster Linie auf Oculus-Produkte zurückzuführen, sagte Finanzchef Dave Wehner in einem Gespräch mit Analysten und erinnerte in diesem Zusammenhang an den Marktstart von Oculus Quest im Mai 2019.

VR ist eine langfristige Investition

„Ich bin ziemlich erfreut darüber, wie Oculus Quest abschneidet und ich wünschte, wir könnten mehr VR-Brillen herstellen“, sagte Facebook-CEO Mark Zuckerberg im Hinblick auf die bestehenden Lieferengpässe. Oculus Quest und Oculus Rift S waren zum Weihnachtsgeschäft hin teilweise ausverkauft und die Corona-Krise verschärfte die Liefersituation zusätzlich.

„Oculus Quest hat unsere Erwartungen übertroffen„, sagte Zuckerberg. Konkrete Verkaufszahlen wurden wie üblich nicht genannt.

logo
  • checkMIXED.de ohne Werbebanner
  • checkZugriff auf mehr als 9.000 Artikel
  • checkKündigung jederzeit online möglich
ab 2,80 € / Monat
logo

Die Corona-Krise könne die Nachfrage nach Virtual und Augmented Reality steigern, aber er sei nicht sicher, was auf Dauer geschehen werde. Virtual Reality sei stets eine „langfristige Vision“ gewesen, betonte der Facebook-Chef.

Die Investitionen in Forschung und Entwicklung sind gegenüber dem Vorjahr um 40 Prozent gewachsen. Die Finanzmittel flossen hauptsächlich in Facebooks Kernprodukt und Innovationen, insbesondere Augmented und Virtual Reality, sagte Finanzchef Wehner.

Empfohlener Beitrag

Laut einem Bericht plant das Unternehmen einen massiven Ausbau in Seattle und Region, um die Forschung und Entwicklung weiter voranzutreiben.
Facebook: AR und VR haben „höchste Priorität“
VR ist ebenso auf Wachstumskurs wie Facebooks Investitionen in die Technologie. Das zeigt ein Investorengespräch.
Mit Werbeeinnahmen bezahlen wir unsere Redakteur:innen.
Mit einem MIXED-Abo kannst Du unsere Seite werbefrei lesen.

Die Zahl der Angestellten stieg im ersten Quartal 2020 um 28 Prozent auf mehr als 48.000 Angestellte.

Quelle: Facebook Q1 2020 Earnings, Titelbild: Facebook

Weiterlesen über Facebook und Oculus: