Oculus Quest: Tetris Effect erscheint für die autarke VR-Brille

Oculus Quest: Tetris Effect erscheint für die autarke VR-Brille
Update: 15.05.2020

Tetris Effect ist wie zu erwarten für Oculus Quest erschienen. Es kostet 30 Euro und ist ab sofort im Quest Store erhältlich.

Ursprünglicher Artikel:

Tetris Effect beweist: Das Puzzlespiel und Virtual Reality passen hervorragend zusammen. Nun erscheint das VR-Spiel des Kultentwicklers Tetsuya Mizuguchi für Oculus Quest. Darauf deutet zumindest ein Eintrag im Quest Store.

___STEADY_PAYWALL___

Tetris Effect erschien Ende 2018 für Playstation 4 mit optionaler VR-Unterstützung für Playstation VR und im Sommer darauf im Epic Store für den PC-Monitor sowie die VR-Brillen Oculus Rift und HTC Vive.

Gestern tauchte ein Eintrag zum VR-Spiel für kurze Zeit im Quest Store unter der Rubrik bald erscheinender Titel auf. Reddit-Nutzer konnten Screenshots anfertigen, bevor Tetris Effect wieder aus dem Store verschwand. Ein Erscheinungsdatum war nicht angegeben.

Tetris Effect Oculus Quest

Oculus hat wohl eine Überraschung verraten. Screenshot: Reddit

Tetris auf VR-Steroiden

Ich testete Tetris Effect für Playstation VR und fand, es sei das „prachtvollste Tetris aller Zeiten“, in der elektronische Musik, Spielspaß und Virtual Reality auf eine berauschende Weise zusammenfinden. Dass diese Kombination hervorragend funktioniert, bewies Entwickler Tetsuya Mizuguchi bereits mit Rez Infinite. VR hin oder her

Tetris Effect bietet mehr als 30 Level mit eigener Thematik, Grafik und Musik. Mal entführt es den Spieler an real wirkende Orte, mal in abstrakte Landschaften, die nur aus Formen und Farben bestehen.

Die Musik reagiert dynamisch auf Eingaben des Spielers. Besonders effektiv umgesetzt ist das im Jazz-Level: Hier hört man ein Jazz-Stück, zu dem man beim Spielen eigene Pianotöne improvisiert, indem man die Tetrominos bewegt. Cool!

Tetris Effect bringt zwei spielerische Neuerungen gegenüber dem Original: Nimmt ein Musikstück an Fahrt auf, kann sich die Fallgeschwindigkeit der Tetrominos in einer Sekunde von 1 auf 10 erhöhen. Das sorgt für spontane Aufregung und verhindert, dass man sich beim Spielen allzu sehr zurücklehnt.

Ebenfalls neu ist der sogenannte “Zonen-Modus”. Löst man Reihen auf, füllt sich der Zonenmeter auf. Ist er voll, kann man per Knopfdruck in den Zonenmodus wechseln. Dann fallen die Steine nicht mehr und man kriegt Bonuspunkte für komplettierte Reihen. Der Zonenmodus ist eine sinnvolle Erweiterung der Spielmechanik, die Spielern in kniffligen Situationen aus der Patsche helfen kann.

Der folgende Trailer zeigt Ausschnitte aus der PC-VR-Version.

Quelle: Reddit, Titelbild: Enhance Games

Weiterlesen über VR-Spiele: