Update vom 26. März:

Bei Twitter schlägt die ehemalige Oculus-Ingenieurin Alexandra Howland in dieselbe Kerbe wie Luckey: Durch den fixen Augenabstand bei 64 Millimeter könnten nur “wenige Menschen” die VR-Brille komfortabel nutzen.

Howland streicht heraus, dass 64 Millimeter der durchschnittliche männliche Augenabstand sind. Frauen würden durchschnittlich bei 62 Millimeter liegen. Sie selbst hat einen Augenabstand von 59,5 Millimeter.

Howland startete im Oktober 2013 bei Oculus und bliebt dort für vier Jahre. An der Entwicklung von Rift S war sie demnach wohl nicht unmittelbar beteiligt.

MIXED.de Podcast: VR, AR und KI - jede Woche neu

Jetzt reinhören: Alle Folgen


Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.