Update vom 16. Juni 2019:

Auch Techcrunch berichtet positiv über die Datenbrille Focals: Sie sei wie eine Apple Watch für die Nase und fühle sich fast wie eine gewöhnliche Brille an. Die Benutzerführung sei insgesamt gelungen.

Der Tester beschwert sich etwas über Augenmüdigkeit durch die konstante Verschiebung des Fokuspunktes zwischen den digitalen Einblendungen direkt vor dem Auge und der Umgebung. Außerdem müsse man sehr genau darauf achten, dass die Brille richtig auf der Nase sitzt: sonst würden Einblendungen unscharf, was die Augen noch mehr anstrenge.

Focals sei interessant für technophile Menschen, die gerne konstant mit der digitalen Welt verbunden sein möchten. Beim Smartphone könne man sich noch entscheiden, ob man es aus der Tasche holt und aufs Display schaut. Mit der Datenbrille auf der Nase sei diese Entscheidung hinfällig.

Insgesamt sei North auf dem richtigen Weg: Neue Funktionen erscheinen laufend, die Brille sehe gut aus und die Technologie funktioniere. Jetzt müsse sie verfeinert werden.

Update vom 6. Juni 2019:

Die Webseite Mashable liefert einen Test nach: Auch hier schneidet die schlanke Smartphone-Datenbrille mit vier von fünf Punkten gut ab. Der Tester hebt die Verarbeitungsqualität und den modischen Stil hervor, die bequeme Nutzung sowie die regelmäßigen Updates.

Freunde hätten die Datenbrille n…


MIXEDCAST #171: Das Carmack-Drama, Stormland und Magic Leak | Alle Folgen


Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.