Die Börsenkurse der großen Butterbrotpapierhersteller sind dramatisch eingebrochen.

Mit dem AR-Experiment “Drawalong AR” untersucht Googles Kreativstudio, wie man in der erweiterten Realität besser zeichnen kann. Die App projiziert über die Smartphone-Kamera ein Motiv digital auf ein weißes Blatt Papier und verankert es dort.

Angehende Zeichner können das Motiv ausrichten, vergrößern oder verkleinern und die Transparenz einstellen. Für die Motive tat sich das Google-Studio mit der bekannten YouTube-Zeichnerin “AmandaRachLee” zusammen.

Dann kommt der blöde Part: Während man mit einer Hand das Motiv nachzeichnet, muss man mit der anderen stets das Smartphone über dem Papier halten. Googles Kreativstudio hat sich also recht zielsicher eine App-Idee ausgesucht, die mit Smartphone-AR wenig Sinn ergibt. Mit einer Brille hingegen: Wow.

Konzeptionell ist’s daher dennoch interessant, wie Augmented Reality das Lernen eines Handwerks intuitiver und schneller gestalten kann. Umgesetzt wurde die Anwendung mit Googles Augmented-Reality-Software ARCore und Unity.

Vorerst bleibt die App unveröffentlicht. Die technische Umsetzung für eventuelle Nachbauten ist hier ausführlich beschrieben.

Weiterlesen über Augmented Reality:


MIXEDCAST #159: Deepfake-Risiken, 6D-Cloud und VR-Amoktraining | Alle Folgen


Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.