MIXEDCAST #169: Deepfake-Hollywood und VR-Hoffnung Oberhausen

MIXEDCAST #169: Deepfake-Hollywood und VR-Hoffnung Oberhausen

Folge #169 des MIXED.de Podcast weiß: Es gibt ein Leben nach Tom Cruise.

Den MIXED.de-Podcast gibt es bei

Bitte unterstütze unsere Arbeit 

___STEADY_PAYWALL___

Deepfake-Hollywood: Dystopie oder Hoffnungsschimmer?

Mit KI-Technologie wie Deepfakes werden eigentlich aufwendige Spezialeffekte zum Kinderspiel. Die Folge: Filme und Serien bei Netflix und Co. könnten zukünftig modular angeboten werden, beispielsweise mit freier Schauspielerauswahl. Doch weshalb sollte man das wollen? Nach einer kurzen Grübelphase finden wir auf diese schwierige Frage eine einfache Antwort.

Deepfake-Hollywood: Tom Selleck als Indiana Jones und DiCaprio in Star Wars

Deepfake-Hollywood: Tom Selleck als Indiana Jones und DiCaprio in Star Wars

VR-Arcades auf dem Vormarsch – weil Heim-VR floppt?

Laut des VR-Entwicklerstudios Survios ist der Arcade-Markt für VR-Spiele deutlich lukrativer als der Heim-VR-Markt. Er soll circa dreimal schneller wachsen. Dabei sah es 2016 noch so aus, als hätten gewöhnliche Spielhallen mit VR-Brillen auf Dauer kaum eine Überlebenschance – immerhin sollte doch spätestens 2019 jeder halbwegs interessierte Gamer eine eigene VR-Brille haben. Kam aber anders. Ist der Heim-VR-Flop das Glück der Spielhallenbetreiber?

Das VR-Spielestudio Survios gehört zu den wenigen finanziell erfolgreichen am Markt. Das Geheimnis: Die Inhalte werden sowohl an Heimnutzer als auch an VR-Spielhallen vermarktet.

Survios: „VR-Arcade-Markt wächst dreimal so schnell wie Heim-VR“