Mit Deepfakes könnten bekannte Hollywood-Schauspieler zur Abrufware werden. Aber wer will das?

Es ist 2024. Freitagabend. Du kommst nach Hause, mieses Wetter, miese Woche. Einfach nur müde. Schmeißt dich auf die Couch. Zeit für einen Wohlfühltrip mit Wärmegarantie: “Hey Facebook. Starte Star Wars.”

Der Film läuft, du siehst den mächtigen Bauernlümmel durch die Wüste stapfen. Aber irgendwie … hat Mark Hamill damals schon genervt, oder? So ein bisschen tölpelhaft wirkt er neben dem Ungetüm Vader und dem coolen Solo. Da geht doch mehr.

“Hey Facebook, ersetze Mark Hamill mit … Leonardo DiCaprio.” “Ok, einen Moment bitte. Schauspieler lädt.”

Irgendwie zündet Star Wars heute nicht bei dir. Und das Alte-Mann-Gesicht von DiCaprio auf Anakins Bubenkopf ist ein bisschen unheimlich. Dann lieber ein anderer Nostalgietrip: Indiana Jones. Aber der Sprung von Solo-Ford zu Indy-Ford ist nicht so flüssig fürs …

MIXED.de XR-Podcast - jetzt reinhören

Aktuell: Ist KI wirklich intelligent? | Alle Folgen


Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.