Marktforscher: Pokémon-Go-Konkurrenten setzen Millionen um

Marktforscher: Pokémon-Go-Konkurrenten setzen Millionen um

Pokémon Go dominiert noch immer den Markt für AR-Spiele. Diesen Sommer drängten zwei Konkurrenten auf den Markt, die etwas vom AR-Kuchen abhaben wollen. Scheinbar mit ersten Erfolgen.

Diesen Sommer gingen gleich zwei AR-Spiele mit großer Lizenz an den Start: Jurassic World: Alive und The Walking Dead: Our World. Beide Titel sind für Android und iOS erhältlich und funktionieren ähnlich wie Pokémon Go.

In Jurassic World: Alive sucht und sammelt man Dinosaurier in der echten Welt oder züchtet hybride Arten in einem Labor. Mit den prähistorischen Tieren kann man anschließend gegen andere Spieler antreten.

___STEADY_PAYWALL___

The Walking Dead: Our World setzt auf actionreiche Schussgefechte in Echtzeit: Man kämpft alleine oder mit anderen Spielern zusammen gegen Untote, rettet Überlebende und sammelt Gegenstände.

Gewinne dank Mikrotransaktionen

Laut einer Schätzung des auf Mobile-Apps spezialisierten Marktforschungsunternehmens Sensor Tower generierte Jurassic World: Alive in den ersten drei Monaten über 25 Millionen US-Dollar. Knapp 50 der Umsätze sollen von Spielern aus den USA kommen, gefolgt vom Vereinigten Königreich (9 Prozent), Deutschland (8 Prozent) und Kanada (4,2 Prozent). Die Android-Variante soll für 59 Prozent der Umsätze gesorgt haben, der Rest entfällt auf iOS-Geräte.

The Walking Dead: Our World läuft seit knapp zwei Monaten und wurde laut den Analysten bisher 1,7 Millionen Mal heruntergeladen worden. Der Umsatz soll acht Millionen US-Dollar betragen. 40 Prozent der Einnahmen sollen von US-Spielern generiert worden sein. Auf den zweiten Platz kommen deutsche Spieler, die 14 Prozent zu den Umsätzen beigetragen haben sollen.

Beide AR-Titel finanzieren sich über In-App-Verkäufe. In Jurassic World: Alive kann man zusätzlich ein monatliches Abonnement für 9,99 Euro abschließen.

Weiterlesen zum Thema

| Featured Image: AMC | Via: VRFocus